Traumpfad Virne-Burgweg: Heidelandschaften und eine Burgruine

Nach dem letzten Artikel zum Pyrmonter Felsensteig folgt nun ein weiterer Artikel zu einem Traumpfad mit Burg – der Virne-Burgweg. Die Wege gleichen sich: beide haben eine Burg, ein kleines Flüsschen und natürlich sehr viel Eifellandschaft zu bieten. Und doch finden sich auch Unterschiede. So gibt es in Virneburg nur eine Ruine während in Pyrmont eine sehr gut erhaltene Anlage zum Besuch einlädt. Doch dafür kann der Virne-Burgweg mit gleich zwei Heidelandschaften punkten …

Traumpfad Virne-Burgweg - Teaser

Allgemeines zur Tour

Die harten Fakten dieses Traumpfades sind rasch aufgezählt: der Rundkurs hat eine Gesamtlänge von 9,9 Kilometern und wird mit einer Wanderzeit von drei Stunden angegeben. Während der Strecke gilt es etwas mehr als 300 Höhenmeter zu überwinden, was zu der Einstufung in der Schwierigkeitsstufe mittel führt.

Traumpfad Virne-Burgweg - LogoTraumpfad Virne-Burgweg - Plakette

Der Startpunkt der Tour liegt – für Traumpfade eigentlich ungewöhnlich – mitten auf dem Dorfplatz vor der Gemeindehalle von Virneburg (für das Navigationsgerät: 56729 Virneburg, In der Au 6).

Highlight ist natürlich die Burgruine der Virneburg

Keine Frage: kleines Dorf in einem bewaldeten Tal der Eifel und auf dem Felssporn in der Mitte thront eine waschechte Burg. Da ist schon am Start klar, was hier das Highlight sein wird. Okay – die Virneburg ist mehr Ruine als Burg. Aber die Kapelle davor gleicht das dann schon wieder aus. Und schließlich ist dieses alte Gemäuer auch der Namensgeber dieses Traumpfades.

Traumpfad Virne-Burgweg - Burganlage, groß

Traumpfad Virne-Burgweg - Fahne von VirneburgTraumpfad Virne-Burgweg - Blick auf Virneburg

Hier der Link auf den Wikipedia-Artikel der Burg, die in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts als Höhenburg entstanden ist.

Traumpfad Virne-Burgweg - Burgruine

Traumpfad Virne-Burgweg - Blick auf die Burg

Zwei Wacholderheiden: Blumenrath und Schafberg

Der Weg führt gleich an zwei Wacholderheiden vorbei: zuerst der Blumenrather Heide und dann am Schafberg. Die Wacholderheiden sind alte Kulturlandschaften, die in den letzten Jahren eine Renaissance erfahren haben und deren Entstehung mit Landes- und EU-Mitteln gefördert wurde.

Traumpfad Virne-Burgweg - HeidelandschaftTraumpfad Virne-Burgweg - Pilz und Heide

Traumpfad Virne-Burgweg - HeidekrautTraumpfad Virne-Burgweg - Heideblick

Traumpfad Virne-Burgweg - KieferTraumpfad Virne-Burgweg - Heidebaum

Fazit

Der Traumpfad Virne-Burgweg war schon oft Mittelpunkt hier im Blog. Zum Beispiel  2015 oder 2013. Und wie die anderen Traumpfade liegt er quasi vor unserer Haustüre. Kein Wunder, dass es uns immer wieder dort hin und zu den Heidelandschaften oberhalb des Ortes zieht.

Traumpfad Virne-Burgweg - Blick auf das Tal von Virneburg

Meine Tracks-Aufzeichnung

Wann immer es klappt (oder die Technik mitspielt) zeichne ich die Wanderung in Form eines GPS Tracks auf. Und binde hier eine Google® Maps-Karte in den Artikel ein. So kann man sich schon im Voraus einen Überblick über den Ort verschaffen, den Streckenverlauf studieren und gegebenenfalls die eigene Planungen darauf abstimmen.

Weiterführende Links

Last but not least gibt es auch zu dieser Strecke sehr viele Hinweise und weiterführende Hilfestellungen im Internet. Die für mich und meine Planung wichtigsten habe ich nachfolgend aufgeführt:

  • Erster Anlaufpunkt beim Wandern auf den Traumpfaden ist die Website Traumpfade.info. Hier findet Ihr alles wissenswerte Rund um dem gewünschten Wanderweg und – ganz wichtig – hier werden auch immer aktuell die Informationen des Wegemanagements veröffentlicht. So kann man sich noch vor dem Start einer Wanderung informieren, ob eine Traumpfad gegebenenfalls gesperrt ist oder eine Umleitung besteht.
  • Ebenfalls eine feste Anlaufstelle für alle Wanderer auf einem Traumpfad ist der Interaktive Routenplaner von Outdooractive.com. Die hier zusammengefassten Informationen und vor allem die Kartendarstellung sind einfach top!

Traumpfad Virne-Burgweg - Blick die Burg und den Ort

Auch neben den „offiziellen“ Quellen zu diesem Wanderweg gibt es auch noch viele Artikel in anderen Blogs. Diese sind nicht minder nützlich und haben oft einen ganz besonderen Blick auf den Wanderweg:

  • Der Schlenderer outet sich in seinem Beitrag vom Februar 2014 als „Wiederholungstäter“ auf diesem Traumpfad.
  • Auch Davy Mausebein vom Blog Davyhiker hat hier seine Runden gedreht. Und zwar im September 2013.
  • Last-but-not-least hat der Traumpfad Virne-Burgweg auch mehrfach bei den Wanderreportern zugeschlagen. Zum Beispiel in Form eines Beitrags von Luzie aus dem Jahr 2014.

Weitere Wandertouren hier im Blog

Neben dem vorliegenden Artikel findet man zum Thema Traumpfade und Traumpfädchen noch weitere Beiträge hier im Blog. Einfach dem ► Link zur Übersichtsseite Wandertouren folgen.

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.