Auf Entdeckungstour in der Eifel: der Grafschaft-Pfad bei Manderscheid

am

Klar waren wir schon an den Maaren, den Tränen der Eifel, unterwegs. Aber zum Wandern hat es uns meist in andere Regionen gezogen. Um so gespannter waren wir auf die Wanderung rund um die Manderscheider Burgen. 

Grafschaft Pfad Manderscheid - Teaser

Allgemeines zur Tour

Zugegeben: in der Eifel sind wir nicht so häufig unterwegs. Die Tour auf dem Grafschaft-Pfad bei Manderscheid ist somit quasi eine Premiere.

Trotzdem beginnt auch hier die Beschreibung mit den nackten Fakten der Wanderstrecke:

  • Länge des Rundwanderwegs: 14,2 km (ohne Zuwegung)
  • Dauer: rund 5 Stunden
  • Schwierigkeitsgrad: mittel

Die Tour beginnt am Kurhaus in Manderscheid (für das Navigationsgerät: Grafenstr. 23, 54531 Manderscheid).

Hier ein paar Beispiele für die Ausschilderung.

Grafschaft Pfad Manderscheid - LogoGrafschaft Pfad Manderscheid - SchilderGrafschaft Pfad Manderscheid - Ausschilderung

Ober- und Niederburg Manderscheid

Zwei seiner Trumpfkarten spielt dieser Wanderweg gleich schon am Startpunkt aus: die Ober- und Niederburg von Manderscheid. Weil der Parkplatz direkt oberhalb der beiden Wehranlagen auf der Bergkuppe liegt, verläuft die Zuwegung quasi parallel zur Sichtachse der Burgen.

Grafschaft Pfad Manderscheid - Niederburg

Grafschaft Pfad Manderscheid - Burgen und Stadt

 

Natürlich gibt es zu den Manderscheider Burgen auch einen Wikipedia-Artikel.

Robertskanzel, Aussichtpunkt Weilfelsjunk

Nach rund einem Kilometer trifft die Zuwegung auf den eigentlichen Rundweg. Der Beginn der Tour (wir sind die Strecke gegen den Uhrzeigersinn gelaufen) ist geprägt vom Tal der Lieser, die weit unter einem im Talgrund ihr Bett hat: Links der Fluss, Pfad in der Mitte, rechts der Hang.

Grafschaft Pfad Manderscheid - Robertskanzel

Abwechslung bringen die Aussichtspunkte, die immer wieder zu einem kurzen Stopp einladen. Sei es die Robertskanzel, die Pellenzkanzel, Schmitthütte oder der Weilfelsjunk.

Grafschaft Pfad Manderscheid - WeifelsjunkGrafschaft Pfad Manderscheid - Wandern im WaldGrafschaft Pfad Manderscheid - gemaltes Logo

Falbachtal, Laufeld

Abwechslung kommt ins Spiel, wenn man die Lieser überquert und Kurs auf den kleinen Ort Laufeld nimmt.

Grafschaft Pfad Manderscheid - HolzbrückeGrafschaft Pfad Manderscheid - Brücke über die LieserGrafschaft Pfad Manderscheid - Lieser

Doch zunächst steht das Falbachtal auf dem Programm mit einem alten Steinbruch.

Grafschaft Pfad Manderscheid - Steinbruch

Direkte nach dem Steinbruch geht es bergauf und auf den Ort Laufeld zu. Hier lohnt gegebenenfalls ein Abstecher zur Wehrkirche des Ortes, die man noch an dem Turm erkennen kann.

Grafschaft Pfad Manderscheid - LaufeldGrafschaft Pfad Manderscheid - OrtsausgangGrafschaft Pfad Manderscheid - Baum

Am Ortsausgang lädt dann eine kleine Kapelle mit Bank zur Rast ein (zumindest haben wir dort eine Pause eingelegt und die Sonne genossen).

Dombachtal, Pantenburg, Aussichtpunkt Waidmannslust, Burgweiher

Laufeld bleibt zurück und der Wanderer taucht dafür in das Dombachtal ein, um dann den nächsten Ort – Pantenburg – zu erreichen.

Grafschaft Pfad Manderscheid - Logo-PfostenGrafschaft Pfad Manderscheid - bei PantenburgGrafschaft Pfad Manderscheid - Wald

Die nun folgende Aussichtspunkt Waidmannslust bietet nochmal einen tollen Blick ins Tal der Lieser (und die gegenüberliegenden Hütten, die man vom ersten Teil der Wanderung noch kennt) und – natürlich – auch auf die beiden Burganlagen.

Grafschaft Pfad Manderscheid - Waidmannslust

Grafschaft Pfad Manderscheid - Blick auf ManderscheidGrafschaft Pfad Manderscheid - Blick zur Wanderhütte

Und obwohl das Ziel schon zum Greifen nahe ist, heißt es jetzt nochmal: komplett runter ins Tal der Lieser, denn hier kreuzt der Weg noch einmal den kleinen Fluss, um dann – hart am gestauten Burgweiher entlang – auf der anderen Seite wieder die Höhe von Manderscheid zu erklimmen.

Grafschaft Pfad Manderscheid - nochmal die LieserGrafschaft Pfad Manderscheid - Übergang in der Nähe des Burgweihers

Fazit

Eine schöne Wanderung mitten in der Eifel, die viele Erfolgsfaktoren einer tollen Tour zu bieten hat. Burgen, Wasser – fließend und stehend, Berg und Tal und natürlich weite Aussichten. Bei der von uns gewählten Variante gegen den Uhrzeigersinn kam uns der Anfang der Tour (immer entlang des Hangs parallel zur Lieser) zwar schön aber auch etwas eintönig vor. Aber auf den anderen Abschnitten weiß der Weg dann mit einer schönen Mischung zu überzeugen.

Meine Tracks-Aufzeichnung

Wann immer es klappt (oder die Technik mitspielt) zeichne ich die Wanderung in Form eines GPS Tracks auf. Und binde hier eine Google® Maps-Karte in den Artikel ein. So kann man sich schon im Voraus einen Überblick über den Ort verschaffen, den Streckenverlauf studieren und gegebenenfalls die eigene Planungen darauf abstimmen.

Weiterführende Links

Last but not least Wie immer gibt es auch zu dieser Strecke sehr viele Hinweise und weiterführende Hilfestellungen im Internet. Die für mich und meine Planung wichtigsten habe ich nachfolgend aufgeführt:

  • Der Grafschaft-Pfad ist ein Partnerweg des Eifelsteigs. Eine erste Anlaufstelle ist daher die Projektseite des Eifelsteigs. ►Hier findest Du sowohl eine Wegebeschreibung, das Höhenprofil und eine Übersichtskarte.
  • Auch bei Outdooractive findet man massig ►Infos zu diesem Wanderweg inklusive Wegebeschreibung und Karte.
  • Und natürlich findet sich dieser Wanderweg auch bei den Gastlandschaften Rheinland-Pfalz und den dortigen ► Tourenplaner.

Auch neben den „offiziellen“ Quellen zu diesem Wanderweg gibt es auch noch viele Artikel in anderen Blogs. Diese sind nicht minder nützlich und haben oft einen ganz besonderen Blick auf den Wanderweg:

  • Überraschender Weise findet man (noch?) nicht viele Blog-Artikel zum Grafschaft-Pfad. Aber zumindest ein kurzer ► Beitrag ist auf der Website GPS Wanderatlas veröffentlicht worden.
  • Auch Pierre vom Blog Traumsteige – Wandern. Erleben. Genießen. – war auf dem Rundkurs bei Manderscheid unterwegs – und zwar schon im ► Mai 2014.
  • Und auch von WandernBonn gibt es einen (wenn auch älteren) ► Beitrag aus dem Jahr 2012, dafür aber mit tollen Frühlingsfotos der Tour.

Weitere Wandertouren hier im Blog

Neben dem vorliegenden Artikel findet man zum Thema Wandern noch weitere Beiträge hier im Blog. Einfach dem ► Link zur Übersichtsseite Wandertouren folgen.

Advertisements