Wald, Wald – und ein echtes Schloss: der Traumpfad Förstersteig

am

Wieder so ein Wanderweg, der alles hat, was man für eine erfolgreiche und beliebte Tour braucht: viel Wald, ein kleiner Fluss, ein bisschen Fernblick – und eine Burg oder noch besser: ein waschechtes Schloss. Der Traumpfad Förstersteig ist von seinen Machern offenbar gut ausgestattet worden. Und wer weiß? Vielleicht ist er der nächste Traumpfad, der bei der Wahl zu Deutschlands schönstem Wanderweg mitmachen wird …?

Traumpfad Förstersteig - Teaser


Allgemeines zur Tour

Aber bis zur nächsten Wahl von Deutschlands schönstem Wanderweg ist es noch ein bisschen hin. Wenden wir uns daher der letzten Wanderung auf diesem Traumpfad zu. Und wie immer gehe ich am Anfang kurz auf die reinen Fakten der Tour ein:

  • Streckenlänge: 15,5 km
  • zu überwindende Höhenmeter: ca. 500 m
  • Geschätzte Dauer: fünf bis fünfeinhalb Stunden
  • Der Weg ist die Schwierigkeitsstufe „schwer“ eingeordnet

Parken kann man – so wie wir – bei dem Kletterpark Kürrenberg (Ortsteil von Mayen; für das Navigationsgerät:  Am Leichenweg bei Mayen-Kürrenberg). Alternative Parkmöglichkeiten findet Ihr auf der Website des Traumpfads (Link – siehe unten).

Mit gut fünfzehn Kilometern ist der Förstersteig einer der längeren Traumpfade und von daher sollte man für die Tour genügend Zeit einplanen.

Kletterwald – und Wanderwald!

Noch auf der Zuwegung vom Parkplatz zum eigentlichen Einstieg in den Traumpfad Förstersteig passiert man den Kletterwald Vulkanpark Kürrenberg (► Link). Um die Uhrzeit war dort noch nichts los, aber allein schon die Hängebrücken in den Bäumen ist ein Foto wert.

Traumpfad Förstersteig - KletterparkTraumpfad Förstersteig - Holzsteg in den BäumenTraumpfad Förstersteig - Sonnenlicht im Wald

Apropos Bäume: dieser Traumpfad glänzt mit langen Waldpassagen, für die sich der Mayener Stadtwald geradezu anbietet. Und wenn wir schon mal vom Stadtwald sprechen: ein paar Infos zu gerade diesem Stadtwald findet Ihr auf der Website der Stadtverwaltung Mayen (► Link).

Traumpfad Förstersteig - Wald Wald Wald

Gerade durch die vielen, ruhigen Waldpassagen – nahezu alle in Hanglage – empfiehlt sich dieser Wanderweg für warme oder heiße Sommertage.

Traumpfad Förstersteig - Waldweg Traumpfad Förstersteig - Ginster Traumpfad Förstersteig - Waldsee

Luisenplatzhütte, Altener Tempelchen

Es folgen einige Aussichtspunkte, die einen schönen Blick auf das Eiterbachtal und später auch auf das Nettetal. Wie zum Beispiel die Luisenplatzhütte und das Altener Tempelchen.

Traumpfad Förstersteig - Aussichtspunkt auf Mayen

Leider war es an diesem Tag noch sehr diesig: der ganz große Blick auf die Stadt Mayen oder das Nettetal blieb uns leider verwehrt.

Traumpfad Förstersteig - SchutzhütteTraumpfad Förstersteig - Blick auf MayenTraumpfad Förstersteig - Wegelogo

Aber auch so gelingt der eine oder andere Schnappschuss …

Traumpfad Förstersteig - Im NettetalTraumpfad Förstersteig - Farn

Fünfkantstein,

Eine alte Wegemarke ist der Fünfkantstein, mitten im Buchenwald, an der der Traumpfad Försterstein vorbeiführt. Früher einmal stießen hier die Grenzen von fünf Bezirken aufeinander.

Traumpfad Förstersteig - Lichtung im Wald Traumpfad Förstersteig - Fünfkantstein Traumpfad Förstersteig - Fünfkantstein Detail

Eine Beschreibung des Fünfkantstein findet man auf der dort angebrachten Tafel – oder auf der Website von ► Kürrenberg, die diesem Stein einen kurzen Text gewidmet haben.

Schloss Bürresheim

Von jetzt an zielt alles auf den Höhepunkt der Wanderung: das Schloss Bürresheim.  Und der Dramaturgie folgend beginnt es mit einem Blick von weit oben hinunter ins Tal.

Traumpfad Förstersteig - Kleine SteinskulpturTraumpfad Förstersteig - SchutzhütteTraumpfad Förstersteig - Schloss Bürresheim

Leider führt der Traumpfad nicht direkt am Schloss Bürresheim vorbei. Trotzdem: wer dieses alte Gemäuer noch nicht kennen sollte, wird vielleicht einen Abstecher einplanen. Allgemeine Informationen zum Schloss findet man im gleichnamigen ► Wikipedia-Artikel.

Traumpfad Förstersteig - HammesmühleTraumpfad Förstersteig - Schloss Bürresheim Traumpfad Förstersteig - Selfie

Und wer jetzt schon eine kleine Stärkung braucht, der kann gegebenenfalls in der Hammesmühle einkehren. Der Traumpfad führt direkt daran vorbei. Hier der Link auf die ► Website.

Rückweg, Nitztalblick

Nach dem Blick auf Schloss Bürresheim folgt der Aufstieg aus dem Tal. Und auch wenn dieser etwas anstrengend ist, bieten sich sich immer wieder schöne Aus- und Einblicke in die Umgebung. Seien es die Eichen, kurz unterhalb des Bergrückens, Vergissmeinnicht oder der Blick auf das kleine Örtchen Nitztal.

Traumpfad Förstersteig - Krüppeleichen auf dem HöhenzugTraumpfad Förstersteig - VergissmeinnichtTraumpfad Förstersteig - Blick auf Nitztal

Fazit

Der Förstersteig ist eine der etwas anstrengenderen Traumpfade in der Eifel, aber nichts destotrotz ein schöner Wanderweg. Der Weg glänzt mit langen Waldpassagen, tollen Ausblicken in die umgebenden Täler – und natürlich mit Schloss Bürresheim.

Meine Tracks-Aufzeichnung

Wie immer folgt hier der GPS Track der Wanderung in Form einer Google® Maps-Karte. So kann man sich schon im Voraus über den Streckenverlauf informieren und ggf. eigene Planungen darauf abstimmen.

Weiterführende Links

Wie immer gibt es auch zu dieser Strecke sehr viele Hinweise und weiterführende Hilfestellungen im Internet. Die für mich und meine Planung wichtigsten habe ich nachfolgend aufgeführt:

  • Hier der ►Link auf die Projektseite der Traumpfade. Insbesondere die aktuellen Infos vom Wegemanagement sind immer einen Blick wert: Wäre ja schade, eine Wanderung zu planen und dann ist der Weg (zum Teil) gesperrt.
  • Der ► Verweis auf den interaktiven Routenplaner von Outdooractive darf hier natürlich nicht fehlen: Karte, Wegebeschreibung, Sehenswürdigkeiten – hier findet man alles, was man für die Tourenvorbereitung brauch. Inklusive der Möglichkeit, dass alles in auszudrucken oder als PDF-Dokument zu speichern.

Weitere Traumpfade-Touren

Neben dem vorliegenden Artikel findet man zum Thema Traumpfade noch weitere Beiträge hier im Blog. Einfach dem ► Link zur Übersichtsseite Wandertouren folgen.

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.