Traumpfad Vulkanpfad (noch aus 2015)

Ja, ja … da ist am Ende von 2015 noch einiges liegengeblieben … zum Beispiel eine Wanderung auf dem Traumpfad Vulkanpfad, die wir im Oktober gemacht haben. Und wir haben jetzt schon Frühjahr. Aber da die Traumpfade ja quasi immer gehen, seht den folgenden Artikel einfach als Aus- und Einblick in den kürzesten Traumpfad, der aber dafür auf seinen 6,6 Kilometer ein Highlight an das andere reiht.

Traumpfad Vulkanpfad 2015 - Teaser


Allgemeines zur Tour

Wie immer klingen die nackten Fakten bei diesem Traumpfad nicht wirklich so, das man dahinter einen tollen Weg vermuten würde: 6,6 Kilometer Strecke, die man in gut zwei Stunden absolvieren kann und dabei mal nebenbei noch 234 Höhenmeter überwindet.

Lohnt sich da überhaupt die Anfahrt?

Um es gleich vorweg zu nehmen: Ja – der Weg lohnt sich in jedem Fall. Denn die Kürze des Vulkanpfades ist gleichzeitig seine Stärke: So sind auf keinem Traumpfad so viele Highlights, Sehenswürdigkeiten und Aussichtspunkte auf so kurzer Strecke zusammengefasst. Und das macht ihn auch zum idealen Wanderweg für Familien oder einfach für jemanden, der mal nicht so viel Zeit mitbringt.

Weitsichten: Blick in die Grube Caspers und auf Ettringen

Traumpfad Vulkanpfad 2015 - Panorama Ettringen
Traumpfad Vulkanpfad 2015 - Blick auf die Grube

Herbstimpressionen

Da wir diese Wanderung schon im Oktober gemacht haben, konnte man (trotz tollem Wetter) den Herbst schon spüren – und vor allem sehen:

Traumpfad Vulkanpfad 2015 - Blick vom Ettringer Beller BergTraumpfad Vulkanpfad 2015 - HerbstTraumpfad Vulkanpfad 2015 - das Laub verfärbt sichTraumpfad Vulkanpfad 2015 - Herbstimpressionen

Auf der Kottenheimer Seite: Aufstieg zum Büden

Traumpfad Vulkanpfad 2015 - Herbstwald Traumpfad Vulkanpfad 2015 - Aufstieg zum Büden

Der kurze (aber steile) Aufstieg führt vorbei an den Höhlen unterhalb der Kuppel des Büdens. Oben wartet dann ein schöner Blick auf Kottenheim und das Maifeld und eine Sitzgruppe, die zur Rast einlädt.

Traumpfad Vulkanpfad 2015 - Blick auf Kottenheim Traumpfad Vulkanpfad 2015 - Blick vom Büden auf Ettringen

Und ein bisschen weiter oben hat man auch einen tollen Blick in die Grube unterhalb des Büdens auf der Ettringer Seite:

Traumpfad Vulkanpfad 2015 - Panorama Grube

Das Kottenheimer Winfeld

Liegt er Schwerpunkt auf der Ettringer Seite des Weges auf dem Vulkan und wie er die Landschaft geprägt hat, steht meiner Meinung nach auf der Kottenheimer Seite die industrielle Nutzung des Vulkangesteins und die damit von Menschenhand geschaffene Veränderung der Landschaft im Mittelpunkt. Und die Basaltsteinbrüche im Kottenheimer Winfeld zeigen eindrucksvoll, dass auch diese  Veränderungen lange Zeit bestand haben können.

Traumpfad Vulkanpfad 2015 - Grubenhaus Traumpfad Vulkanpfad 2015 - Sonne und Wald

Imposant sind zunächst einmal die Größe des Abbaugebietes. Hat man die tiefste Stelle erreicht und blickt die steilen Basaltwände hinauf, bekommt man ein Gefühl dafür, was hier die Arbeiter dem Felsen abgetrotzt haben. Und stößt natürlich auch auf die wieder hergestellten Zeugnisse der späteren Hilfsmittel des Basaltabbaues.

Traumpfad Vulkanpfad 2015 - alter Kran

Traumpfad Vulkanpfad 2015 - Basaltsäule

Traumpfad Vulkanpfad 2015 - Felsnadel

Traumpfad Vulkanpfad 2015 - Basaltwand

Sauerbrunnen

Ebenfalls noch in der Gemarkung Kottenheim (aber schon auf dem Weg zurück nach Ettringen, dem Startpunkt der Tour) wird man den Sauerborn passieren, einen Brunnen / Säuerling mit extrem eisenhaltigem Wasser.

Traumpfad Vulkanpfad 2015 - BrunnenauslaufTraumpfad Vulkanpfad 2015 - Sauerbrunnen

Meine Tracks-Aufzeichnung

Als ausgewiesener Fan der Google Android App Meine Tracks (► Link) versuche ich, wo immer möglich, den Verlauf der Wanderung aufzuzeichnen und hier in Form einer Google® Maps-Karte darzustellen. So kann man sich schon im Voraus über den Streckenverlauf informieren und ggf. eigene Planungen darauf abstimmen.

Weiterführende Links

Wie immer gibt es auch zu dieser Strecke sehr viele Hinweise und weiterführende Hilfestellungen im Internet. Die für mich und meine Planung wichtigsten habe ich nachfolgend aufgeführt:

  • Hier würde es eigentlich genügen, die Traumpfade-Seite anzugeben, da man von hier (fast) alle anderen Seiten direkt erreichen kann (► Link).  Neu ist beispielsweise, dass man den Wegepaten dort vorgestellt wird. Und besonders wichtig ist, dass Störungen, Sperrungen oder Umleitungen hier als erstes zu finden sind.
  • Nicht zu vergessen werden darf natürlich der interaktive Routenplaner aus dem Hause Outdooractive, der von der Übersichtskarte, Höhenprofil und einer PDF-Exportfunktion alles zu bieten hat, was man zur Vorbereitung einer Tour auf dem Traumpfad Vulkanpfad benötigt ( ► Link).

Weitere Traumpfade-Artikel

Neben dem vorliegenden Artikel findet man zum Thema Traumpfade noch weitere Beiträge hier im Blog. Einfach dem ► Link zur Übersichtsseite Wandertouren folgen.