Traumpfad Nette-Schieferpfad 2015

Wenn man im Umfeld von Koblenz, insbesondere um Mayen herum, unterwegs ist, wird einem die blaugraue Schieferdeckung vieler (auch neuer) Gebäude auffallen. Kein Wunder, da in der Region schon sehr lange und immer noch Schiefer abgebaut wird. Und in so einem Fall muss es doch auch einen Wanderweg geben, der diese Bergbautradition thematisiert – wie der Traumpfad Nette-Schieferpfad, auf dem wir an einem sonnigen Sonntag unterwegs waren und davon in dem vorliegenden Blogartikel berichten …

Traumpfad Nette-Schieferpfad - Collage


Allgemeines zur Tour

Startpunkt der Tour ist am Dorfplatz in Trimbs, einem kleinen Ort, eingebettet im Tal der Nette, die sich hier sehr tief in das umgebende Gestein gebrachen hat (für das Navigationsgerät:  56753 Trimbs, Auf dem Reusch).

Die anderen Eckwerte des Weges sind rasch aufgezählt:

  • Länge: 9,2 km
  • Dauer: gute 3,5 Stunden
  • Schwierigkeitsstufe: leicht

Man sieht: Der Traumpfad Nette-Schieferpfad ist nicht der längste und fällt bei weitem nicht in die Kategorie sportlich. Dafür ist er gespickt mit Aus- und Einblicken in die Landschaft und liebevoll in den Weg integrierte Gimmicks …

Startpunkt, Modell alte Ölmühle, Schiefergrube Magdalena

Der Startpunkt liegt unterhalb der Brücker einer Landstraße, die am Rande von Trimbs durch das Nettetal führt. Relativ neu ist nach kurzer Zeit ein Abstecher zurück in den Ort, bei dem man das Modell einer alten Ölmühle bewundern kann.

Traumpfad Nette-Schieferpfad - EinstiegspunktTraumpfad Nette-Schieferpfad - ÖlmühlTraumpfad Nette-Schieferpfad - Wegelogo

Nach nach dem Abstecher geht es weiter bergauf, wo sich immer wieder neue Aus- und Einblicke in die Landschaft ergeben:

Traumpfad Nette-Schieferpfad - AufstiegTraumpfad Nette-Schieferpfad - SchiefergrubeTraumpfad Nette-Schieferpfad - Wegekennzeichnung

Auch schöne Draufsichten auf Trimbs selbst sind dabei:

Traumpfad Nette-Schieferpfad - Blick auf Trimbs

Und auch einen Blick auf das Nettetal bei Hausen kann man von hier aus schon werfen:

Traumpfad Nette-Schieferpfad - Nettetal

Viadukt, Tunnel und die Nette

Ein besonderes Highlight des Nette-Schieferpfades ist natürlich das Lehnen Viadukt sowie die beiden Eisenbahntunnel an der ehemaligen Eisenbahnstrecke Mayen – Koblenz, die jetzt als Radweg dient:

Traumpfad Nette-Schieferpfad - Schild am ViaduktTraumpfad Nette-Schieferpfad - Fahrbahn auf dem ViaduktTraumpfad Nette-Schieferpfad - im TunnelTraumpfad Nette-Schieferpfad - Tunneleingang

Nach diesem eher technischen Blickfang folgt der Abstieg hinab ins Tal der Nette, die man ein Stück parallel begleitet. Ziel ist der kleine Nette-Wasserfall. Und ein paar Meter weiter kann man  – mit etwas Glück – auf einer der Weiden eines der zotteligen Hochlandrinder beobachten.

Traumpfad Nette-Schieferpfad - NetteTraumpfad Nette-Schieferpfad - WasserfallTraumpfad Nette-Schieferpfad - Hochlandrind

Schieferpfade, Ausblick auf die Eifel

Auf schmalen Pfaden geht es jetzt – vorbei an einigen ehemaligen Schieferstollen – zurück in Richtung Trimbs.

Traumpfad Nette-Schieferpfad - alter Schieferstollen

Und gerade auf diesem Wegeabschnitt ist man der Schiefervergangenheit der Region am nächsten:

Traumpfad Nette-Schieferpfad - Felstreppe Traumpfad Nette-Schieferpfad - Logo und Fels Traumpfad Nette-Schieferpfad - zweiter StollenTraumpfad Nette-Schieferpfad - Engstelle im FelsTraumpfad Nette-Schieferpfad - Trockenmauer

Traumpfad Nette-Schieferpfad - Blick ins Tal

Aber auch Ausblicke fehlen nicht. Sei es ins Tal (siehe oben) oder vom Burberg auf die Vulkankegel der Eifel:

Traumpfad Nette-Schieferpfad - Ausblick Burberg

Abgerundet wird die Tour durch eine Schleife um Trimbs herum

Traumpfad Nette-Schieferpfad - SchieferhaldeTraumpfad Nette-Schieferpfad - alter GrenzsteinTraumpfad Nette-Schieferpfad - Blick auf WellingTraumpfad Nette-Schieferpfad - Blick ins Nettetal

Traumpfad Nette-Schieferpfad - Blick auf Trimbs

Und sogar eine (ziemlich kleine & harmlose) Klettervariante hat dieser Traumpfad kurz vor Schluss noch zu bieten:

Traumpfad Nette-Schieferpfad - Römische FelstreppeTraumpfad Nette-Schieferpfad - schmaler PfadTraumpfad Nette-Schieferpfad - Abstieg ins TalTraumpfad Nette-Schieferpfad - Schieferpfad im Grünen

Fazit

Ein kleiner und vom Wegemanagement liebevoll und ideenreich gepflegter Wanderweg, der zeigt, dass ich Traumpfade auch nach der Eröffnung noch weiterentwickeln können.

Traumpfad Nette-Schieferpfad - Schieferhalde

Meine Tracks-Aufzeichnung

Als ausgewiesener Fan der Google Android App Meine Tracks (► Link) versuche ich, wo immer möglich, den Verlauf der Wanderung aufzuzeichnen und hier in Form einer Google® Maps-Karte darzustellen. So kann man sich schon im Voraus über den Streckenverlauf informieren und ggf. eigene Planungen darauf abstimmen.

Weiterführende Links

Wie immer gibt es auch zu dieser Strecke sehr viele Hinweise und weiterführende Hilfestellungen im Internet. Die für mich und meine Planung wichtigsten habe ich nachfolgend aufgeführt:

  • Erste Anlaufstation für die Traumpfade – und damit auch den Nette-Schieferpfad – sollte die Website Traumpfade.info vom Projektbüro dieses Wanderwegs sein: hier erhält man gebündelt alle Informationen, insbesondere die des Wegemanagements ► Link.
  • Ebenso wichtig und genauso hilfreich: der interaktive Routenplaner aus dem Hause Alpregio / Outdooractive: Neben gebündelten Informationen zur Strecke, Karten mit Wegeverlauf bietet die Seite auch die Möglichkeit, all diese Infos in Form eines PDF-Dokuments herunterzuladen ► Link.

Weitere Traumpfad-Touren

Neben dem vorliegenden Artikel findet man zum Thema Traumpfade noch weitere Beiträge hier im Blog. Einfach dem ► Link zur Übersichtsseite Wandertouren folgen.

Was andere Blogger schreiben …

Gerade bei Wanderwegen lohnt es sich, über den Tellerrand zu blicken und unterschiedliche Artikel zu lesen: jeder Autor hat seinen eigenen Blickwinkel auf einen Weg, setzt eigene Maßstäbe oder andere Schwerpunkte. Und natürlich reichen auch schon abweichende Rahmenbedingungen wie das Wetter oder die Jahreszeit, um den gleichen Weg aus einem gänzlich anderen Blickwinkel zu betrachten. 

Zum Traumpfad Nette-Schieferpfad habe ich über Google eine ganze Menge an unterschiedlichen Blog-Beiträge gefunden. Hier eine kleine Auswahl:

  • Den Anfang macht Elke vom Fotografische Reisen und Wanderungen: Sie war im August 2013 auf dem Rundkurs unterwegs – und man sieht den Bildern die sommerliche Note an ► Link.
  • Auch ein „Schwergewicht“ in der Wanderszene, nämlich Manuel Andrack – hat in seinem Wander-Blog von Manuel Andrack diesem Weg einen Artikel gewidmet ► Link.
  • Der Schlenderer war für sein Blog im Juni 2015 auf dem Spuren des Schiefers unterwegs Link.
  • Richtig tolle Rapsbilder (die mittlerweile schon fast ein muss bei diesem Weg sind) findet man im Blogartikel von Moose Around the worldLink, der im Mai 2015 unterwegs war.
  • Und nicht weniger gelb geht es in dem Artikel von Angelica und WandernBonn zu, die ebenfalls im Mai, aber schon 2013, auf dem Nette-Schieferpfad unterwegs war ► Link.

2 Kommentare

  1. moosearoundtheworld sagt:

    Danke für die Erwähnung und ein Kompliment an deine tollen Fotos und den super Wanderbericht zum Nette-Schiefer-Pfad. Wir werden sicherlich im Winter und Frühling wieder zu einem Traumpfad aufbrechen🙂 Wunderschöne Gegend!

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.