Views wird Teil von Google Maps

Man kann über Google Dienste und Services sagen, was man will: es wird nie langweilig. Im August wird es einige größere Umstellungen im Bereich Google Views und Google Maps geben, die auch vor der Google Kamera App nicht halt machen.

Was bisher schon bekannt ist, könnt Ihr hier im Beitrag nachlesen …

-POP


Die Ankündigung

Ruft man Google Views auf (Beispiel ► Link), wird der Besucher der Seite aktuell mit folgendem Hinweis im Header begrüßt:

GoogleViews - Hinweistext

Folgt man (neugierig, wie man nun mal eben ist) dem Link Weitere Informationen , landet man auf einer Google+ Nachricht des Google Maps Teams.

Zusammengefasst kündigt Google einige grundlegende Änderung an, die ich hier unverbindlich mit meinen eigenen Worten zusammenfasse:

  • Ziel ist es, die bisherigen Einzeldienste zum Bereich Fotos zu bündeln. Das ist ja auch schon von der neuen Google Foto-App her bekannt, die ja vor kurzem aus Google + herausgelöst wurde.
  • Die Änderungen werden Mitte August umgesetzt werden.
  • Optimierung und bessere Integration der Marke Google Street View. Dafür wird es eine eigene App geben, in der dann z.B. neue Panoramaaufnahmen hochgeladen und angezeigt werden können. Die Panoramafunktion (ich vermute mal, damit ist auch die 360° Kugelansicht gemeint) wird dann aus der Google Kamera-App entfernt und in die (neue) Google Street View App integriert.
  • Das Profil auf Google Maps wird umgestellt und erhält ein neues Erscheinungsbild, dass dann u.a. auch das View-Profil ersetzen wird. Ab diesem Zeitpunkt soll es dann wohl auch möglich sein, Panoramaaufnahmen direkt in Google Maps hochzuladen (was ja bisher nur über den Umweg „Views“ möglich war).
  • Interessant: Es wird wohl im ersten Step nicht (wie bisher in Views) möglich sein,  mehrere Panoramaaufnahmen manuell zu verknüpfen, um so z. B. eigene Streetview-Bildfolgen zu erzeugen. Dies soll dann aber „später in diesem Jahr“ auch in Google Maps nachgerüstet werden.
  • Aktuelle bereits in Google Maps / Views enthaltene Bilder bleiben erhalten und weiterhin sichtbar.

Hier der ► Link auf den Original-Text in Google+.

Meine Meinung

Eigentlich war ich mit der aktuellen Integration Google Views und Maps recht zufrieden. Man hatte seinen Workflow, alles war an seinem angestammten Platz und man wusste, wie die Abläufe waren, um z.B. eine Photosphere-Aufnahmen zu veröffentlichen. Das wird sich nun wohl Mitte August ändern. Schade, da ich gerade an einem Artikel gearbeitet habe, der die Möglichkeiten zur  Verknüpfung von Photosphere-Aufnahmen beschreiben sollte.

Aber irgendwie ist man das ja von Google auch gewohnt: Google muss sich von Zeit zu Zeit neu erfinden, sonst wäre es nicht Google. Und oft (wenn auch nicht immer) werden die Dienste und Services dadurch tatsächlich besser.

Bleibt also abzuwarten, womit uns Google im August überraschen wird …

Was hältst Du von den angekündigten Änderungen?

Hinterlasse doch einen Kommentar hier im Blog! Du hast eine Anmerkung oder Ergänzung zu dem Beitrag? Auch gut – immer her damit. Einfach bis zum Ende scrollen und in der Kommentar-Box losschreiben.

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.