Traumpfade App: Neue Version

Die Traumpfade sind die Rundwanderwege im Premiumformat und haben sich seit ihrem bestehen zu einem wichtigen Faktor im Tourismus unserer Region gemausert. Unterstützt werden die sechsundzwanzig Rundwanderwege (und der „Fast-“ Traumpfad Streuobstwiesenweg) dabei unter anderem durch eine eigene App aus dem Hause Outdooractive/Alpstein. Und genau diese App hat vor kurzem ein Update erhalten. Was das Update bringt, was sich damit ändert: das erfahrt Ihr hier im Blog …

Traumpfade App -Teaser


Warum eigentlich eine App …?

Eigentlich braucht man für die 26 Premiumwege aus den Reihen der Traumpfade gar keine App: Jeder Weg ist perfekt ausgeschildert, sodass ein Verlaufen gar nicht möglich ist. Und sowohl am Start als auch unterwegs wird der Wanderer mit Karten, Hinweistafeln und Markierungen immer auf dem Laufenden gehalten. Und auch die Website der Traumpfade (► Link) liefert Informationen zu allen Bereichen rund um die Wanderwege im Rhein-Mosel-Eifel-Land.

Die Frage „Warum dann eigentlich eine App…?“ ist also berechtigt.

Nun: das die Wege perfekt ausgebaut sind und man keine reine Navigations-App braucht, dass wussten natürlich auch die Macher der Anwendung. Und deshalb wurde auch das Hauptaugenmerk auf den Mehrwert gelegt: jenes kleine bisschen Service, dass man oben drauf packt und dass dem Besucher das Gefühlt gibt „Genau so soll es sein„.

Und so bietet die Traumpfade-App natürlich das Pflichtprogramm, dass man von einer Wander-App erwarten kann:

  • Länge der Wege, zu überwindende Höhenmeter, geschätzte Dauer für die Wanderung und die Einstufung in einen Schwierigkeitsgrad.
  • Eine Tourenbeschreibung, Karten und (ausgewählte) Fotos der Wanderwege

Und man sollte „Pflichtprogramm“ an dieser Stelle nicht missverstehen: die Jungs und Mädels von Outdooractive / ALPSTEIN Tourismus GmbH verstehen ihr Handwerk und haben sowohl bei der Vorgänger- als auch bei der aktuellen Version wieder mal gezeigt, dass sie wissen, wie eine Wander-App auszusehen und zu funktionieren hat.

Aber wie gesagt: der eigentliche Grund für die App ergibt sich aus dem, was noch zusätzlich enthalten ist – der „Kür“:

  • Anfahrt zum gewünschten Traumpfad planen
  • Übernachtungs- / Einkehrmöglichkeiten entlang der Traumpfade
  • Sehenswürdigkeiten entlang der Traumpfade (optional als „Live“ Stream bei der Wanderung einblendbar)
  • Wegezustand an das Wegemanagement melden
  • Notruffunktion
  • Download der Wegeinfos im Vorfeld (Offline-Navigation)
  • Gipfelfinder (zeigt Vulkane und andere Erhebungen während der Wanderung an
  • Digitales Stempelheft Traumpfade-Star (ist mit diesem Update neu hinzugekommen)

Nicht schlecht, oder?

Und das Beste: die App ist kostenlos. Wer also bisher „ohne“ unterwegs war sollte bei seiner nächsten Wanderung auf einer Traumpfade der App doch zumindest mal eine Chance geben. Hier der ► Link auf den Google Play Store. Und für die Apple-Fans geht ► hier zur Version in iTunes.

Und das Update …?

Richtig: da war ja noch was. Wie eingangs schon erwähnt habe ich ja schon im Jahr 2013 über die damals gerade veröffentlichte App berichtet (► Links). Bei der heute verfügbaren Version (1.7.12) erkennt man schon allein an der Größe, dass sich was getan hat: von 5,4 MB im Jahr 2013 sind wir jetzt bei 11 MB angekommen – und die App benötigt mindestens die Android-Version 4.0.3 oder höher (damals begnügte man sich noch mit 2.2; ja ja – die Zeit fliegt halt).

Insgesamt kann man folgende Hauptpunkte bei dem Update der Traumpfade App festhalten:

  • Re-Design der Oberfläche
  • Das digitale Stempelheft Traumpfade-Star
  • Meldung an das Wegemanagement
  • Gipfelfinder

Auf drei der vier Punkte will ich nachfolgend genauer eingehen:

Re-Design der Oberfläche

Hier habe ich einige Screenshots der Anwendung (vorher / nachher) erstellt.

Bisher waren die Menüs als Liste ausgelegt, in der man horizontal scrollen konnte.

Traumpfade App -Splashscreen altTraumpfade App - Startmenü altTraumpfade App - Untermenü alt

In der neuen Version wird (nach dem Splash-Screen, der natürlich auch aktualisiert wurde) nun ein mit Icons aufgebautes Menü genutzt, in dem man für weitere Optionen zur Seite swipt:

Traumpfade App - Splashscreen neuTraumpfade App - Startmenü neuTraumpfade App - Wegebeschreibung neu

Nicht direkt ins Auge springt die Umstellung bei der Wegebeschreibung: Hier war das Höhenprofil bisher als eigener Tab-Reiter enthalten:

Traumpfade App - Wegebeschreibung alt 1Traumpfade App - Wegebeschreibung alt 2Traumpfade App - Wegebeschreibung alt 3

Zukünftig sind diese Informationen (und noch viele mehr) auf dem Tab Details zusammengefasst:

Traumpfade App - Wegebeschreibung neu 1Traumpfade App - Wegebeschreibung neu 2Traumpfade App - Wegebeschreibung neu 3

Unverändert (und damit natürlich auch unverändert gut) ist die Kartendarstellung in beiden App-Versionen.

Traumpfade-Star / Meldung an das Wegemanagement

Diese beiden Punkte fasse ich einfach mal zusammen. Die Funktion Wegezustand melden führt den Anwender durch einen kurzen Dialog und ermöglicht es so, festgestellte Mängel an die Wegebetreiber zu melden, die dann das Wegemanagement und die Wegepaten informieren.

Gemeldet werden können hierbei fehlende oder beschädigte Wegweiser oder Markierungen, Behinderungen auf dem Weg, die beispielsweise durch umgestürzte Bäume oder abgerutschte Hänge entstehen können, usw..

Das ganze ist in drei Schritten erledigt:

  1. Beschreibung des festgestellten Mangels
  2. Ggf. ein Foto hinzufügen
  3. Absenden

Ja – und dann kommen wir auch schon zum Highlight des Updates:

Dem Traumpfade-Star.

Mit dem Traumpfade-Star hält die Gamification Einzug bei den Traumpfaden. Worum geht es dabei? Nun: innerhalb des Wettbewerbszeitraums vom 01.05.2015 bis 01.05.2016 werden unter allen Teilnehmer, die mindestens drei Traumpfade erwandert haben, Preise verlost. Das reicht vom T-Shirt bis hin zu einem Wanderwochenende.

Traumpfade App - Wegezustand meldenTraumpfade App - Traumpfade Star

Coming soon

Die Funktion Traumpfade Star werde ich mir bei unserer nächsten Wanderung auf einem Traumpfad „live“ anschauen. Ebenso wie den Gipfelfinder. Von beiden wird dann hier im Blog ein Artikel veröffentlicht.

Da kommt bestimmt noch mehr …

… da bin ich mir sicher. Und weil dem so ist: Bleiben wir doch in Kontakt und vernetzen wir uns! Ich bin sowohl bei ► Google + als auch bei ► Twitter aktiv. Füge mich Deinem Netzwerk hinzu und  Du verpasst keine meiner Veröffentlichungen – auch außerhalb dieses Blogs. Klicke einfach auf einen der vorstehenden Links, um mein Profil aufzurufen.