Traumschleife Lücknerweg

Die zweite Wanderung im Saarland war schon etwas fordernder: Immerhin ist die Traumschleife Lücknerweg 17 Kilometer lang und wird mit der Schwierigkeitsgrad „Mittel“ ausgewiesen. Und wie man an der Fotomontage sieht: auch bei dieser Tour hatten wir wieder einen tollen Sonnen-Schnee-Mix vor uns …

Traumschleife Lücknerweg - Montage


Allgemeines zur Tour

Wie gesagt: Auch diese Traumschleife startet in Losheim am See. Genauer: das offizielle Startportal befindet sich am Gasthof Dellborner Mühle (für das Navigationsgerät: Dellbornerstr. 70, 66679 Losheim-Wahlen) – und weil wir genau dort unser Nachtquartier aufgeschlagen hatten, konnte wir quasi aus unserem Gästezimmer heraus direkt loswandern.

Dellborner Mühle, Einstiegsportal

Wie eingangs beschrieben haben wir bei unserem diesjährigen Saarland-Urlaub im Gasthof Dellborner Mühle übernachtet. Hier der ► Link auf die Website. Mein Tipp: Abends einkehren und das Schweinefilet Bernaise probieren! Oder – für die Fischliebhaber – fangfrische Forellen.

Neben dem leckeren Essen kann die Dellborner Mühle aber auch mit der schieren Lage punkten: gleich zwei Wanderwege starten direkt vor dem Gasthof: Zum einen natürlich die Traumschleife Lücknerweg, von dem auch dieser Beitrag handelt.

Traumschleife Lücknerweg - Dellborner MühleTraumschleife Lücknerweg - WegeweiserTraumschleife Lücknerweg - Einstiegsportal

Aber hier beginnt auch die Traumschleife Kleine Lückner, ein Kurzvariante des Lücknerwegs (7,1 km). Neugierig geworden? Hier der ► Link auf die Wegebeschreibung des kleinen Bruders des Lücknerweges Smiley.

Sinnenbank

Durch das Einstiegsportal geht es zunächst durch den umgebenden Wald bergauf. Nach einiger Zeit erreicht man dann die sogenannte Sinnenbank (die aber bei der vorherrschenden Witterung nicht zum Verweilen einlud).

Traumschleife Lücknerweg - Licht und WaldTraumschleife Lücknerweg - Kilometer einsTraumschleife Lücknerweg - Stimmungsvoll

Da wir aber schon recht früh unterwegs waren, wurden wir dafür mit schönem Lichtspiel im Wald entschädigt. Und stellten fest: Der Lücknerweg ist einer der Traumschleifen, die bereits mit den Kilometertafeln ausgestattet sind. Finde ich (insbesondere wenn man einen Weg an dem Einstiegsportal beginnt)  einen netten Service, da man so auch mitbekommt, wie die Kilometer einer Wandertour mit der Zeit dahinschmelzen …

Traumschleife Lücknerweg - MorgenlichtTraumschleife Lücknerweg - Kilometer 2Traumschleife Lücknerweg - Morgens im Wald

Was auffallend war: wir haben unheimlich viele Tiere auf dieser Tour – gerade in der Anfangsphase, die viel durch Wald führte – gesehen. Und wenn ich bei den beiden Rehen und dem Eichhörnchen zu langsam mit der Kamera war – bei dem Fuchs, der an diesem Morgen mit uns gemeinsam über eine freie Fläche marschierte, war ich schnell genug Smiley.

Traumschleife Lücknerweg - ein Fuchs

Eisenberg, Odilienkapelle

Nach der Begegnung mit Meister Reinecke rechten wir errecht bald den Aussichtspunkt Eisenberg (Foto links). Kurz darauf gabelt sich der Weg und Kleiner Lückner und Lücknerweg gehen im wahrsten Sinne des Wortes getrennte Wege.

Traumschleife Lücknerweg - Ausblick EisenbergTraumschleife Lücknerweg - Wegweiser LücknerwegTraumschleife Lücknerweg - Winterwald

Das Ziel lautet nun Odilienkapelle: Ein mystischer Ort im Wald. Inklusive einer Quelle, die – wenn man der Geschichte glauben mag – dafür sorgt, dass man besser sehen kann, wenn man daraus trinkt. Hab´s mal probiert, aber die Lesebrille ist wohl noch nicht überflüssig geworden. Leider. Oder ich muss noch etwas warten – mal sehen Zwinkerndes Smiley. Oder vielleicht hätte ich auch mehr trinken müssen … wer kennt sich schon so richtig genau mit den alten Geschichten und Legenden aus … ? Fakt ist: Die Odilienkapelle macht schon einen imposanten Eindruck, wenn sie so im Wald rechts des Weges auftaucht. Wirkt irgendwie wuchtig und nicht so klein und gedrungen, wie man es oft von anderen Wallfahrtskapellen her kennt.

Traumschleife Lücknerweg - Odilienkapelle von hintenTraumschleife Lücknerweg - Odilienkapelle großTraumschleife Lücknerweg - OdilienquelleTraumschleife Lücknerweg - Odilienkapelle

Finnbahn Oppen, Grenzsteine, Feldbahntrasse

Von der Kapelle geht es weiter in Richtung Oppen und der dortigen Finnbahn.

Traumschleife Lücknerweg - Finnbahn OppenTraumschleife Lücknerweg - Portal FinnbahnTraumschleife Lücknerweg - Kilometer 8 bei Oppen

Der kleine Ort wird durchquert und als nächstes steht Geschichte auf dem Programm. Und zwar in der Zeit zwischen dem ersten und zweiten Weltkrieg: das Saarland stand unter Verwaltung des Völkerbundes, wurde von Frankreich verwaltet und hatte in dieser Zeit eine Grenze zum Deutschen Reich. Und Grenzsteine mit der Kennzeichnung „S“ (Saarland) und „D“ (Deutsches Reich) gibt es (zumindest teilweise) auch jetzt noch.

Traumschleife Lücknerweg - Wasser und Wald Traumschleife Lücknerweg - Grenzstein Saarland Traumschleife Lücknerweg - Grenzstein Deutsches Reich

Etwas weiter dann noch ein Hinweis auf Geschichte, nur diesmal aus dem zweiten Weltkrieg, bei dem Waldstück und Berg des Lückners als Munitionslager für eine Division dienten und eine Feldbahn für die Versorgung gebaut wurde. Und die Trasse eben dieser Feldbahn kann man nun (zumindest teilweise) noch im Wald zu entdecken.

Traumschleife Lücknerweg - Trasse der FeldbahnTraumschleife Lücknerweg - HinweistafelTraumschleife Lücknerweg - Weiterer Grenzstein 529A

Golfplatz, Rammenfels

Auf dem Programm steht dann noch ein Golfplatz, bevor man wieder auf den kleinen Lückner stößt, diesen dann aber auch wieder verlässt, da der kleine Lückner am Fuße des Berges entlang führt während der Lücknerweg noch einmal bis fast ganz nach oben muss …

Traumschleife Lücknerweg - Blätter und SchneeTraumschleife Lücknerweg - WegetreffenTraumschleife Lücknerweg - WanderschattenTraumschleife Lücknerweg - Golfplatz

Letzte Station ist das Naturdenkmal Rammenfels:

Traumschleife Lücknerweg - NonneTraumschleife Lücknerweg - RammenfelsTraumschleife Lücknerweg - EIS

Von hier geht es (vorbei am Büßerkreuz) entlang des Losheimer Baches zurück zum Startpunkt, der Dellborner Mühle.

Traumschleife Lücknerweg - BüßerkreuzTraumschleife Lücknerweg - Losheimer BachTraumschleife Lücknerweg - Kilometer 16

Fazit

Eine abwechslungsreiche Wanderung: Viel Wald, ein bisschen Fernsicht, selbst im Winter viel Natur, etwas Geschichte – und 16 Kilometer, die aus diesem Grund wie im Flug vergehen.  

Meine Tracks-Aufzeichnung

Als ausgewiesener Fan der Google Android App Meine Tracks (► Link) versuche ich, wo immer möglich, den Verlauf der Wanderung aufzuzeichnen und hier in Form einer Google® Maps-Karte darzustellen. So kann man sich schon im Voraus über den Streckenverlauf informieren und ggf. eigene Planungen darauf abstimmen.


Weiterführende Links

Wie immer gibt es auch zu dieser Strecke sehr viele Hinweise und weiterführende Hilfestellungen im Internet. Die für mich und meine Planung wichtigsten habe ich nachfolgend aufgeführt:

  • Auch bei der Traumschleife Lücknerweg sollte zunächst einen Blick in das Portal des Saar-Hunsrück-Steig werfen ► Link.
  • Und bei Outdooractive.com gibt es auch für diese Traumschleife einen Tourenplaner mit allem drum und dran: Karten, Höhenprofil, Beschreibung und natürlich der PDF-Dateiausgabe ► Link.

Weitere Traumschleifen-Artikel

Neben dem vorliegenden Artikel findet man zum Thema Traumschleifen noch weitere Beiträge hier im Blog. Einfach dem ► Link zur Übersichtsseite Wandertouren folgen.