Traumschleife "Der Hochwälder"

Unsere diesjährige Fastnachtsflucht führt uns nicht wie üblich ins Sauerland sondern in die entgegengesetzte Richtung: Ins Saarland. Genauer: Nach Losheim am See. Für den Tag der Anreise hatten wir uns eine der kürzeren Traumschleifen dort ausgesucht: Den Hochwälder. Von von diesem Wanderweg handelt auch dieser Blogbeitrag …

Traumschleife Hochwälder - Teaser


Allgemeines zur Tour

Am Fastnachtswochenende hat es uns diesmal ins Saarland verschlagen, nach Losheim am See. In dem kleinen Örtchen starten gleich mehrere Traumschleifen und man hat somit die frei Auswahl.

Für den Tag der Anreise hatten wir uns einen der kürzen Wege ausgesucht: Den Hochwälder. Gerade einmal 9 km lang, ein Höhenprofil, dass zur Einstufung in die Kategorie „Einfach“ führt und eine angegebene Wanderzeit von 2 1/2 bis 3 Stunden: Genau das richtige, um es an einem verlängerten Wochenende ruhig angehen zu lassen – und sich trotzdem ein leckeres Abendessen zu verdienen Smiley.

Obwohl recht kurz hat es der Hochwälder doch auf 62 Erlebnispunkte des Deutschen Wanderinstituts gebracht.

Hinweis: Laut Tourenplaner von Outdooractive.com ist die Strecke 9,4 km lang und dort mit dem Schwierigkeitsgrad „Mittel“ eingestuft. Und dort hat der Weg dann auch 71 Erlebnispunkte. Macht Euch also einfach selbst ein Bild.

Startpunkt der Tour ist direkt am Losheimer Stausee, genauer: An der Tourist-Info (für das Navigationsgerät: Zum Stausee 198, 66679 Losheim am See). Hier ist auch das Projektbüro des Saar-Hunsrück-Steigs untergebracht.

Ach so: Der Parkplatz liegt direkt am See und ist kostenpflichtig (auch an Samstag / Sonntag). Die Parkgebühr hält sich zwar in Grenzen, aber ich wollte es hier noch erwähnen.

Schnee!!!

Die erste Überraschung: Im Saarland liegt noch richtig Schnee.  Also anders als bei uns. War zwar nicht überall eine geschlossene Schneedecke, aber doch über weite Strecken ein treuer Begleiter.

Vom Parkplatz geht es erst einmal weg vom See, über die Straße und dann zunächst in einem sanften Zick-Zack-Kurs durch ein kleines Waldstück. Parallel verlaufen hier auch die anderen Wanderwege Tafeltour und auch der Saar-Hunsrück-Steig.

Traumschleife Hochwälder - Drei WegeTraumschleife Hochwälder - SchneeTraumschleife Hochwälder - Hochwald

Es folgt auch ein kleines Stück durch ein Sumpfgebiet, bei dem der Weg über einen Holzsteg führt.

Traumschleife Hochwälder - HolzstegTraumschleife Hochwälder - Holzsteg mit EisTraumschleife Hochwälder - Bachlauf
Traumschleife Hochwälder - offene Fläche

Besonders schön: Das Lichterspiel bei den Waldpassagen des Hochwälders:

Traumschleife Hochwälder - WegweiserTraumschleife Hochwälder - Schnee und WaldTraumschleife Hochwälder - Lichterspiel

Man muss aber auch dazu sagen, dass wir an diesem Tag ziemliches Glück mit dem Wetter hatten und es immer wieder auch sonnige Abschnitt gab (aber halt auch bedecktes „grau-in-grau“).

Steinbrüche

Weitestgehend auf breiteren Waldwegen geht es nun zu einigen Steinbrüchen, durch die der Weg dann auch hindurch führt.

Traumschleife Hochwälder - Winterliche LandschaftTraumschleife Hochwälder - Winter im SaarlandTraumschleife Hochwälder - Schnee!Traumschleife Hochwälder - WinterwonderlandTraumschleife Hochwälder - Hinweis HochwälderTraumschleife Hochwälder - BrückeTraumschleife Hochwälder - WarnschildTraumschleife Hochwälder - LichtspiegelungTraumschleife Hochwälder - Wald und Himmel

Dieser Streckenabschnitt hat mir persönlich dann auch am besten gefallen.

Kneipanlage und Stausee

Kurz vor Losheim und dem erreichen des Sees führt der Weg über offeneres Terrain und auch direkt an der Kneipanlage vorbei (die aber im Winter wenig einladend ist Zwinkerndes Smiley). Aber im Sommer könnte man sich hier vermutlich prima erfrischen …

Traumschleife Hochwälder - Kneipanlage HinweisTraumschleife Hochwälder - Kneipen in LosheimTraumschleife Hochwälder - Zufluss zum Losheimer Stausee

Und die letzten Meter des Hochwälders gehen dann auch direkt am Ufer des Losheimer Stausees vorbei, der zum Zeitpunkt unseres Besuchs (wie es sich für die Jahreszeit gehört) zugefroren war.

Traumschleife Hochwälder - EIS!Traumschleife Hochwälder - gefrorener SeeTraumschleife Hochwälder - Stausee am Abend

Fazit

Eine tolle, abwechslungsreiche Wanderung, die vermutlich im Frühjahr oder Sommer noch mehr mit dem Wechsel aus Wald, Lichtungen und freien Flächen punkten kann (was ja im Winter – wegen dem fehlenden Kontrast – nicht unbedingt leicht fällt).

Einkehr: Café Bistro Vierjahreszeiten

Quasi direkt an der Strecke liegt nicht nur der Park der Vierjahreszeiten sondern auch das gleichnamig Café Bistro Vierjahreszeiten. Hier der ► Link auf die Seite Losheim am Stausee.

Traumschleife Hochwälder - Cafe Vierjahreszeiten

Meine Tracks-Aufzeichnung

Als ausgewiesener Fan der Google Android App Meine Tracks (► Link) versuche ich, wo immer möglich, den Verlauf der Wanderung aufzuzeichnen und hier in Form einer Google® Maps-Karte darzustellen. So kann man sich schon im Voraus über den Streckenverlauf informieren und ggf. eigene Planungen darauf abstimmen.

 

 

Weiterführende Links

Wie immer gibt es auch zu dieser Strecke sehr viele Hinweise und weiterführende Hilfestellungen im Internet. Die für mich und meine Planung wichtigsten habe ich nachfolgend aufgeführt:

  • Dreh- und Angelpunkt bei der Vorbereitung ist das Portal des Saar-Hunsrück-Steigs: Hier findet man – neben den wichtigsten Eckdaten des Weges – auch eine Zusammenfassen der Wanderung ► Link.
  • Ebenso wichtig (und vielleicht noch hilfreicher) ist der obligatorische Tourenplaner aus dem Hause Alpregio / Outdooractive.com. Insbesondere die Kartendarstellung sowie die Möglichkeit, die Strecke als PDF-Datei auszugeben, sind einfach spitze ► Link.

Weitere Traumschleifen-Wanderungen

Neben dem vorliegenden Artikel findet man zum Thema Traumschleifen  noch weitere Beiträge hier im Blog. Einfach dem ► Link zur Übersichtsseite Wandertouren folgen.