WanderApp: MAPtoHIKE

Bei der Apps rund um das Thema „Wandern“ hat bisher ein Angebot gefehlt, das bei vielen anderen Themengebieten schon zum Standard gehört: Die Rede ist von der Gamification, d.h. dem Einbringen von spielerischen Elementen in den Bereich Wandern und Tracking. Mit der App MAPtoHIKE wird diese Lücke geschlossen – und das Kind im Wandersmann (und – frau) geweckt. Und wer fleißig sammelt kann sogar noch etwas gewinnen …

MAPtoHIKE - Teaser für Blogartikel

Die App MAPtoHIKE

Die App ist sowohl für Android im Google Play Store als auch für die Apple-Welt im App Store für das iPhone verfügbar. Ich habe (logo) die Android-Version getestet. 

Die – übrigens kostenfreie – App hat eine Größe von ca. 24 MB und setzt lediglich die Android-Version 2.3 (Gingerbread) oder höher voraus..

Hier der ► Link auf die Android-Version.

Die Funktionen von MAPtoHIKE

Für das Tracken von Wandertouren gibt es ja verschiedene Anwendungen für das Smartphone. Ich zum Beispiel verwende hierfür schon seit Jahren die Google App MyTracks (► Link). Oder auch schon mal die App von Outdooractive (► Link).

Diese Funktionen stellt MAPtoHIKE ebenfalls bereit wobei hier – wie auch bei den anderen Anwendungen – keine permanente Internetverbindung erforderlich ist sondern die Daten primär über den GPS-Empfänger im Gerät gesammelt werden. Was dann aber auch (ebenfalls wie bei allen anderen Apps) heißt, dass der GPS-Empfänger ordentlich am Akku saugt.

Aber: Wenn MAPtoHIKE das gleiche macht – warum dann noch eine App …?

MAPtoHIKE - StartscreenMAPtoHIKE - Statistikdaten der WanderungMAPtoHIKE - Wanderstrecke in der App

Nun: MAPtoHIKE bringt eine zusätzliche Dimension ins Spiel: Neben dem Recording der Wanderung kann man Auszeichnungen in Form von Pins erhalten, kann an Wettbewerben oder Schnitzeljagden teilen und sich in Ranglisten mit anderen Wanderern messen. Ja, sogar richtige Preise werden ausgelobt.

MAPtoHIKE - Speicherung okMAPtoHIKE - Wanderung in der EifelMAPtoHIKE - lokale Wettbewerbe

Das tolle daran: Regionale Einrichtungen nutzen MAPtoHIKE, um eigene Wanderwege in Form von Preisen zu promoten. Oder – im Falle von Rheinland-Pfalz – klinkt sich gleich ein ganzes Bundesland mit seinen Wanderregionen in die App mit ein.

Hier der ► Link auf eine Pressemeldung des Tourismusnetzwerks Rheinland-Pfalz zu diesem Thema.

Wie komme ich an die Pins?

Das habe ich natürlich auch schon mal (im kleinen!) ausprobiert.

Zunächst muss man natürlich wandern und die Strecke aufzeichnen. Ausschlaggebend ist die zurückgelegte Strecke, die Höhenmeter aber auch einige der Randparameter, wie zum Beispiel die Startzeit, ob oder wie oft man Pausen eingelegt hat, etc..  Und dafür gibt es dann Auszeichnungen innerhalb der App, die sogenannten Pins.

Manche der Pins sind „nur“ in der App als Auszeichnung enthalten. Andere sind echte Preise zum Anfassen. Ausprobiert habe ich es mit einigen Pins, die man per Post zugesendet bekommt. 

MAPtoHIKE - Coupon für Pin-GewinnMAPtoHIKE - Gewinn E-MailMAPtoHIKE - die Pins sind da

Aber es sind durchaus auch höherwertige Preise verfügbar, für die man dann allerdings auch mit anderen Wanderern im Wettbewerb steht.  Und das sind nicht wenige in Rheinland-Pfalz.

Fazit

Einfach mal ausprobieren, würde ich sagen. Die Idee, mit anderen in einen Wettbewerb zu treten, sich mit ihnen zu messen, zu vergleichen, den sportlichen Ehrgeiz zu wecken und spielerisch die Leistungen zu steigern – das alles passt und ist auf der Höhe der Zeit!

Die Oberfläche der App ist durchdacht, die Bedienung geht leicht von der Hand und auch die Zusatzfunktionen erschließen sich schnell. Wer also in einer Region unterwegs ist, die in MAPtoHIKE unterschützt wird (was z.B. ja ganz Rheinland-Pfalz ist) sollte dieser Anwendung in jedem Fall eine Chance geben und einen Blick (ruhig auch länger) in die App werfen.

Advertisements

2 Kommentare

  1. Jörg sagt:

    Sehr gut beschrieben! Was man vielleicht noch erwähnen könnte ist die Möglichkeit bei verschiedenen globalen und regionalen Wettbewerben Sachpreise zu gewinnen. Das ist mir im letzten Jahr zweimal gelungen. Die Auslieferung der Preise erfolgte prompt und problemlos! Gruß Jörg

    Gefällt mir

  2. Jörg sagt:

    Oh, jetzt beim zweiten noch sorgfältigerem Lesen sehe ich, die Preise wurden angesprochen! Nichts für ungut! Aber die App macht auch wirklich sehr viel Spaß.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.