Moselsteig Etappe 11: Von Bernkastel-Kues nach Zeltingen

Nach Reil und Schweich hat uns das dritte Moselwochenende in den kleinen Weinort Ürzig geführt. Auf dem Programmstanden die Etappen 11 und 12 des Moselsteigs. Den Bericht zur ersten Tour (Bernkastel-Kues – Zeltingen) liefert dieser Artikel …

Moselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - Collage

Allgemeines zur Tour

Für die beiden Tage hatten wir uns diesmal wieder zwei Streckenwanderungen ausgeguckt. Los gehen sollte es mit der Etappe 11: Bernkastel-Kues – Ürzig. Mit einer Gesamtlänge von 17,5 km, einer Gehzeit von 5 1/2 Stunden und der Schwierigkeitsstufe „mittel“ genau das richtige für den Auftakt.

Leider hatte ich mir im Vorfeld (keine Ahnung, woher ich die PDF hatte) einen Busfahrplan von 2005 (!!!) ausgedruckt, der nun so was von gar nichts mehr mit 2014 zu tun hatte: Samstags und Sonntags steuert kein Bus Ürzig an. So musste die Planung (dank dem Tipp der Tourismus-Information von Ürzig, die uns schnell weiter helfen konnte) umgestellt werden und jetzt hieß es: Bernkastel-Kues – Zeltingen (weil da hält – wenn auch nicht oft –  ein Bus, der Wanderer nach Bernkastel bringt).

Parkplätze sind an der Haltestelle Zeltingen (direkt hinter der Moselbrücke) ausreichend vorhanden und es verkehrt die Buslinie 333 des VRT (Verkehrsverbund Region Trier). Hier schon mal der ► Link auf die Webseite. Unter der Woche, also Montags bis Freitags, kann man sein Glück auch von Ürzig aus versuchen. Die zehnminütige Fahrt von Zeltingen schlägt mit 2,70 € zu Buche (Stand: August 2014).

Dafür purzelt mal in Bernkastel direkt vor der dortigen Tourismus-Information aus dem Bus und schon nach ein paar Schritten ist man auch schon auf dem Moselsteig unterwegs.

Moselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - Haltestelle ZeltingenMoselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - Fahrschein

Bernkastel

Auch wenn es in diesem Moment schon ziemlich bedeckt war (erwähnte ich schon, dass wir diesmal bei suboptimalem Wetter unterwegs waren?) ist Bernkastel noch vor Beginn der Wanderung einen Blick – und auch gerne einen zweiten – wert. Am Marktplatz reiht sich ein Fachwerkhaus an das andere und rahmt den Brunnen in der Mitte würdig ein.

Moselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - Marktplatz BernkastelMoselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - Fachwerk in BernkastelMoselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - Enge Gassen in Bernkastel
Moselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - altes Rathaus in Bernkastel Moselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - Moselfachwerk in Bernkastel Moselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - Brunnen in Bernkastel Moselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - nochmal der Marktplatz
Moselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - Fachwerk am Marktplatz von Bernkastel

So kann man gemächlich durch die Fußgängerzone schlendern und die Häuser bleiben nach und nach zurück, während man selbst zwischen Wald und Weinbergen verschwindet. Und am Beginn der Strecke heißt das: Höhenmeter gewinnen …

Regen und Maria Zill

… und genau dabei hat es uns dann auch nass erwischt: Ein ziemlich heftiger (und langer) Regenschauer war bis fast zum Ende des Aufstiegs uns Begleiter. Gute Gelegenheit, die Regenschutzhüllen der Rucksäcke in der Praxis zu erproben Smiley.

Moselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - Aufstieg aus dem MoseltalMoselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - RegentropfenMoselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - Regenzeug

Aber selbst das hatte sein Gutes: Kaum waren die letzten Regentropfen auf dem Boden angekommen, kam auch schon die Sonne aus: Der ganze Wald war ruckzuck voller Nebelschwaden, durch die das Sonnenlicht schien. Genial!

Moselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - Die Sonne kommtMoselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - kurz nach dem Regen
Moselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - Sonne nach dem Regen

Wenige Schritte weiter hatten wir dann den Aussichtspunkt Maria Zill erreicht. Wenn man der Wegebeschreibung glauben schenken darf (und warum sollte man das nicht tun?) ist das mit knapp 400 m über N.N. einer der höchsten Aussichtspunkte des ganzen Moselsteigs.

Moselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - Ausblick Maria Zill

Von hier hat man (siehe Foto oben) wirklich einen tollen Blick auf Kues und auf (fast) die ganze Schleife, die die Mosel hier in die Landschaft gegraben hat – und die nicht gerade klein ist! Nur ein paar Meter weiter stößt man dann auch noch auf eine Schutzhütte Maria Zill. Die hätten wir uns, als es anfing zu regnen, natürlich lieber schon beim Aufstieg gewünscht. Aber so ist das nun mal …

Schäferei und immer wieder Moselblicke

Der Weg folgt nun dem Höhenzug entlang der Mosel. In ständigem auf und ab – mal im Wald, mal wieder mit Blick auf die Mosel, passiert man das kleine Örtchen Schäferei, das zu dem weiter unten im Tal gelegenen Graach gehört und das man im Moment nur ahnen aber nicht sehen kann.

Moselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - Hinweisschild MoselsteigMoselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - Blick ins TalMoselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - Ortsschild Schäferei

Am Ende einer Waldpassage haben wir dann – oberhalb von Graach – an einer gelben Bank unsere Rast eingelegt. Natürlich mit tollem Blick auf das Moseltal und die Eifelhöhen.

Moselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - "Unser" RastplatzMoselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - Moselsteiglogo
Moselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - Blick ins Moseltal auf Graach
Moselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - Blick nach ÜrzigMoselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - WeinrebenMoselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - Moselschleuse

Umleitung & Besuch der Baustelle

Von hier sollte es dann eigentlich zum Zeltinger Sortengarten weiter gehen. Aber kurz vor Zeltingen dann ein Umleitungsschild für Wanderer. Na: Wird sich schon einer was dabei gedacht haben. Die Strecke war zwar nicht sehr hübsch (breiter Waldweg und später dann Asphalt), aber so was kann man sich bei einer Umleitung halt nicht immer aussuchen.

Moselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - Weg zur BaustelleMoselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - Baustelle auf der Hunsrückseite

„Misstrauisch“ wurden wir allerdings, als nach dem zweiten Hinweisschild auf die Umleitung nichts mehr folgt und der Weg – mehr oder weniger gerade – auf die Baustelle des Hochmoselübergangs zu führte (► Link). Die bekannte (und umstrittene) Baustelle, die die A60 bei Wittlich mit der A61 bei Rheinböllen verbinden soll, wird in den nächsten Jahren und auch nach ihrer Fertigstellung das Bild dieser Region maßgeblich prägen.

Da wir zum Umkehren keine Lust hatten, sind wir der Straße gefolgt und dann direkt an der Baustelle ins Tal hinuntergestiegen.

Man mag über den Bau denken, was man will: Imposant ist das Ganze schon irgendwie, wenn man daran vorbei marschiert und sich doch ein bisschen klein vorkommt.

Moselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - HochmoselübergangMoselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - Baustelle Moselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - einer der noch leeren PfeilerMoselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - Blick zur Eifelseite

Update: Rückfrage beim Wegemanagement des Moselsteigs

Das mit der Umleitung hat mir ja doch keine Ruhe gelassen und darum habe ich per E-Mail beim Wegemanagement nachgefragt. Und die sind fix, muss ich sagen: 30 Minuten später hatte ich schon die erste Rückmeldung im Postfach. Respekt.

Sieht wohl so aus, als ob das Umleitungsschild nicht für den Moselsteig gilt, der genau an dieser Stelle nach links Richtung Zeltingen in den Hang abbiegt.  Steht aber leider so unglücklich in der Landschaft, dass man direkt darauf zumarschiert – und dann halt weiter in Richtung Baustelle geht.

Wer also nach uns auf dieser Etappe unterwegs ist: Das Umleitungsschild „rechts“ liegen lassen und stattdessen der normalen Beschilderung des Moselsteigs folgen.

Immerhin: Es ging durch Weinberge wieder zurück nach Zeltingen und kurz vor der Brücke stößt man dann auch wieder auf den eigentlichen Moselsteig.

Moselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - Weiße RebenMoselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - aber es gibt auch rote Reben an der Mosel

Kloster Machern (Einkehrtipp)

Theoretisch hätten wir an der Brücke auch zum Auto gehen können. Doch während des gesamten Abstiegs hatte uns das Kloster Machern auf der anderen Moselseite angelacht. Und darum sind wir die paar Schritte bis zum anderen Ufer gleich durchgelaufen und haben dort erst mal Rast gemacht.

Moselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - Kloster MachernMoselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - Kloster Machern - Blick zum CafeMoselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - Kloster Machern - die KapelleMoselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - Kloster Machern - der Eingang

Bietet sich für eine Rast gerade zu an und hat wirklich alles zu bieten, was man nach einer Wanderung brauchen kann: Eiskaffee, Klosterbrauerei, ein Museum, einen Shop … Einfach mal einen Blick auf die ► Homepage des Klosters werfen.

Unterbringung: Weingut Derkum in Ürzig

Für die Übernachtung hatten wir uns das Weingut Derkum in Ürzig ausgeguckt. Und die Wahl war eine super Entscheidung! Erstens ist Ürzig ein richtig knuffiger, kleiner Winzerort mit viel Fachwerk. Und beim Weingut Derkum wohnt man gleich mitten im Ort, hat quasi Familienanschluss und kann im angeschlossenen St. Maternus Keller auch noch Essen und (besonders wichtig) einen echt guten Riesling vom Winzer genießen.

Moselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - Weingut Derkum (Weinglas)Moselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - Weingut Derkum (unser Riesling)Moselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - Weingut Derkum

Wer also mal in der Ecke unterwegs ist: Das Weingut können wir nur wärmstens empfehlen!

Moselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - Weingut Derkum von außen Moselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - Tourismusinfo von Ürzig Moselsteig Bernkastel-Kues-Zeltingen - St. Maternus Keller

Hier der ► Link auf die Website des Weingutes.

Meine Tracks-Aufzeichnung

Als ausgewiesener Fan der Google Android App Meine Tracks (► Link) versuche ich, wo immer möglich, den Verlauf der Wanderung aufzuzeichnen und hier in Form einer Google® Maps-Karte darzustellen. So kann man sich schon im Voraus über den Streckenverlauf informieren und ggf. eigene Planungen darauf abstimmen.

Weiterführende Links

Wie immer gibt es auch zu dieser Strecke sehr viele Hinweise und weiterführende Hilfestellungen im Internet. Die für mich und meine Planung wichtigsten habe ich nachfolgend aufgeführt:

  • Infos zu dieser Etappe findet Ihr auf der Website des Moselsteigs (► Link).
  • Selbstverständlich gibt es auch einen Tourenplaner von Outdooractive / Alpregio (► Link).
  • Zur Homepage des Kloster Machern geht es ►  hier lang.
  • Und – meine persönliche Empfehlung für alle, die in dieser Region eine gute Unterkunft suchen: Hier der ► Link auf die Homepage des Weingut Derkum in Ürzig.
  • Abschließend noch einmal der ► Link zur Website des VRT, wenn man zwischen Start- und Zielpunkt mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren möchte.

Weitere Moselsteig-Wanderungen

Neben dem vorliegenden Artikel findet man zum Thema Moselsteig noch weitere Beiträge hier im Blog. Einfach dem ► Link zur Übersichtsseite Wandertouren folgen.

Advertisements