Meine Tracks: HowTo “Bilder in Google Earth veröffentlichen”

Moment: Im letzten HowTo wurde dieses Thema doch schon behandelt? Na, nicht ganz: Heute soll es um das veröffentlichen von Fotos in Google Earth gehen, d.h. wie kann man gute Bilder einer Tour für alle Anwender von Google Earth verfügbar machen und nicht nur für die, die sich gezielt einen der eigenen Tracks ausschauen.

Wer mit Google Earth (aber auch in Maps) arbeitet, der wird bestimmt schon die Funktion Erkunden gesehen haben: Hier mischt Google alles zusammen, was dem Nutzer eine bessere Vorstellung eines Ortes geben kann: Streetview-Bilder, Fotos von Anwendern und Photosphereaufnahmen.

In diesem Artikel soll es darum gehen, Fotos für die Erkunden-Sektion bereitzustellen.


droid72225Allgemein

Bevor man loslegen kann, müssen natürlich ein paar Voraussetzungen vorliegen. Zum einen braucht man einen Google-Account. Dann natürlich ein oder mehrere Fotos, bei denen man die Urheberrechte besitzt und die es auch von der Qualität her wert sind, veröffentlicht zu werden. Letztlich ist der Prozess zwar überschaubar aber auch halt mit ein wenig Arbeit verbunden. Umgekehrt: Nur dann, wenn viele bei dem Service mitmachen und Fotos bereitstellen, ergibt sich für die Nutzer ein wirklicher Mehrwert.

Account bei Panoramio einrichten

Zunächst muss man sich einen Account bei dem Google-Dienst Panoramio einrichten. Hierzu einfach die ► Website aufrufen, oben rechts auf Anmelden klicken und Panoramio wird mit dem Google Account verknüpft (alternativ kann man sich auch direkt bei Panoramio registrieren).

Google Maps / Panoramio - Anmeldedialog

Anschließend wird eine (vorerst noch leere) Startseite angezeigt.

Fotos hochladen

Um Fotos hochzuladen, auf das blaue Kamerasymbol oben rechts klicken:

Google Maps / Panoramio - Fotos hochladen

Jetzt wird das Fenster Fotos hochladen angezeigt:

Google Maps / Panoramio - Bilder auswählen

Klickt man hier auf die Schaltfläche Fotos hochladen, können die gewünschten Bilder (auch mehrere in einem Arbeitsgang) zu Panoramio hochgeladen werden.

Alternativ kann man auch Fotos aus Google+ auswählen. Hierzu einfach auf den Link You can also import from Picasa Web Albums or Google+:

Google Maps / Panoramio - Fotoauswahl

Der Dialog ist eigentlich selbsterklärend.

Angaben zu den Fotos machen

Noch während die Fotos hochgeladen werden, kann man bereits weitere Informationen zu den Bildern hinterlegen.

Die Bilder sollten mit Tags zum Aufnahmeort oder Motiv versehen werden:

Google Maps / Panoramio - Fotos taggen

Noch wichtiger als die Tags ist aber die Positionierung der Fotos. Hierzu klickt man auf den Link Positionieren Sie dieses Foto. Eine neue Seite wird geöffnet:

Google Maps / Panoramio - Fotoposition festlegen

Am einfachsten sucht man zunächst über das Feld Suche nach einer Adresse oder einem Ort die ungefähre Stelle, an der die Bilder positioniert werden sollen. Im Anschluss kann man in die Karte hineinzoomen.

Google Maps / Panoramio - Fotoposition per Drag & Drop

Wird die korrekte Stelle in der Karte angezeigt, zieht man das Piktogramm des Fotos mit gedrückter linker Maustaste auf die Karte und lässt es an der Stelle los, wo es später auch erscheinen soll.

Sind die Bilder alle positioniert, mit einem Klick auf Fertig bestätigen.

Weitere Angaben zum Foto

Auf der Ausgangsseite sollten jetzt noch zwei Angaben ergänzt werden:

Die Überschrift (1) und die (Kurz-) Beschreibung (2):

Google Maps / Panoramio - Foto Überschrift

Panoramio unterstützt hierbei, indem im Block Aufgaben (3) angezeigt wird, ob die notwendigen Angaben komplett erfasst sind.

Hat man die Texte eingeben, die Daten durch Klicken auf die Schaltfläche Fertig (4) abspeichern.

In der Panoramio-Übersicht werden nun die Bilder angezeigt:

Google Maps / Panoramio - Panoramio Übersicht

Und jetzt: Warten

Die hochgeladenen Bilder werden nicht sofort in Google Earth oder Google Maps sichtbar. Es gibt vielmehr einen festen Workflow mit einheitlichen Terminen, an denen ein Review der Fotos erfolgt. Auszug aus der Panoramio-Website zu diesem Thema:

Überprüfte Bilder werden einmal pro Woche zu Google Earth hinzugefügt. Es kann bis zu drei Wochen dauern, bis Ihre neuen Fotos überprüft wurden, insgesamt kann es also bis zu vier Wochen dauern.

Unterhalb der Bilder wird hierzu eine kurze Info zum Status angezeigt:

Google Maps / Panoramio - Not yet reviewed

Man muss also etwas Geduld mitbringen, bis Google die Fotos sichtet und (ggf.) in Google Earth anzeigt. Und – wer weiß? – auch in Google Maps?

Tipp: Der Ablauf des Review selbst ist auf der Website von Panoramio sehr gut geschrieben (► Link).

Erstes Erfolgserlebnis: Die Bilder sind „Selected“

Nach zwei Tagen ein erster Blick in Panoramio: Die Fotos wurden in der Übersicht mit einem blauen Icon gekennzeichnet:

Google Maps / Panoramio - Selected

Der Tool-Tipp verrät: Selected for Google Maps and Google Earth.

Das gleiche bekommt man auch in der Detail-Ansicht des Fotos angezeigt:

Google Maps / Panoramio - Fotos wurden ausgewählt

Noch nicht jubeln: Die Fotos tauchen noch nicht in Google Maps oder Earth auf: Das dauert vermutlich noch ein Weilchen. Aber sie sind zumindest schon mal vorgemerkt.

Und dann sind sie drin …

Ja – und wenn man dann noch ein bisschen Geduld hat, dann tauchen die Bilder wirklich in Google auf. Zumindest in Google Earth. Erstes Anzeichen dafür: Auf der Panoramio-Seite füllt sich die Statistikseite mit Leben:

Google Maps / Panoramio - Statistiken

Und dann kann man die eigenen Bilder auch in Google Earth bewundern:

Google Maps / Panoramio - Fotos in Google Earth

Ob die Fotos auch mal in Google Maps auftauchen werden? Wer weiß.

Wer will, kann ja mal in Google Earth nach dem Foto suchen (Verbindungsstraße zwischen Kottenheim und Ettringen Smiley).

Weitere Artikel zu Meine Tracks & Google Maps

Weitere Artikel zu Meine Tracks & Google Maps findet Ihr auf der eigens dafür eingerichteten Übersichtsseite. Hier der ► Link.


Portions of this page are reproduced from work created and shared by Google and used according to terms described in the Creative Commons 3.0 Attribution License.