Moselsteig Etappe Kobern-Gondorf – Winningen

Nach der Moselsteig Etappe 19 haben wir einen kleinen Sprung gemacht und uns für die nächste Wanderung die Nummer 23 ausgesucht. Diese Tour startet in dem kleinen Moselörtchen Kobern-Gondorf und führt über die Moselhöhen nach Winningen. Und man hat interessante Begleiter auf dieser Wanderung: Alte Burgen, einen Tatzelwurm, eine Kapelle und – ja, auch das begegnet einem auf der Wanderung – eine riesige Autobahnbrücke.

Moselsteig Etappe 23 - Collage


Allgemeines zur Tour

Die Eckdaten der Wanderung hören sich schon mal verlockend an: Mit einer Gesamtlänge von 13,9 km und einer angegebenen Dauer von 5,5 Stunden genau das richtige für eine schöne Sonntagstour. Okay: Dabei müssen auch 650 Höhenmeter überwunden werden, aber es gibt durchaus Moselsteig-Etappen, die gerade bei den Höhenmetern mehr vom Wanderer fordern.

Als Startpunkt für diese Tour haben wir uns (ganz klassisch) an die offizielle Wegeführung gehalten, d.h. wir wollten von Kobern-Gondorf nach Winningen marschieren. Für die Anreise hieß das: Fahrt zum Bahnhof Winningen (für das Navigationsgerät: Bahnhofstr. 9A, 56333 Winningen). Parkplätze sind dort ausreichend vorhanden und die Moselbahn verkehrt in der Regel im Stundentakt, um die Wanderwilligen nach Kobern-Gondorf zu transportieren. Die Fahrt kostet (Stand: April 2014) 1,80 € (siehe auch die Hinweise im Abschnitt ‚Weiterführend Links‘, da man in jedem Fall im Vorfeld den Fahrplan konsultieren sollte).

Moselsteig Etappe 23 - BahnticketMoselsteig Etappe 23 - Moseltalbahn

Kobern-Gondorf – Tatzelwurmbrunnen – Fachwerk

Schon beim Start der Tour am Bahnhof in Kobern-Gondorf hat man den Eindruck, als ob diese Etappe nur aus Highlights zu bestehen scheint. Allein der Markplatz mit seinen Fachwerkhäusern ist schon ein zweiten Blick wert, auch wenn derzeit (Stand: April 2014) noch Umbaumaßnahmen stattfinden und der Platz einer großen Baustelle gleicht.

Moselsteig Etappe 23 - HafenmodelMoselsteig Etappe 23 - Marktplatz Kobern

Hier begegnet man auch zum ersten Mal dem Tatzelwurm in Form eines Brunnens, der diesem Sagenwesen ein Gesicht und einen Körper gibt. Der Tatzelwurmweg wird uns noch eine Zeitlang auf dieser Moselsteigetappe begleiten. Hierbei handelt es sich um einen lokalen Wanderweg mit einer netten Hintergrundgeschichte; mehr Informationen findet Ihr ► hier.

Moselsteig Etappe 23 - Blick zur BurgMoselsteig Etappe 23 - Tatzelwurmbrunnen

Eine weitere Berühmtheit findet sich gleichfalls an der Strecke: Der Abteihof St. Marien, das älteste rheinland-pfälzische Fachwerkhaus:

Moselsteig Etappe 23 - Moselfränkisches Fachwerk Moselsteig Etappe 23 - Abteihof St. Marien Moselsteig Etappe 23 - Abteihof Hinweisschild

Und so geht es, die Ruine der Niederburg vor Augen, weiter:

Wir passieren die Koberner Pfarrkirche St. Lubentius, die selbst keinen Turm hat – der befindet sich nämlich (inkl. der drei Glocken) gegenüber auf einem Berghang.

Moselsteig Etappe 23 - Pfarrkirche Lubentius Moselsteig Etappe 23 - Glockenturm

Schräg gegenüber ein alter Bekannter: Das Traumpfad-Portal des Koberner Burgpfades und (wiederum gegenüber) der Eingang zum Mühlental von Kobern-Gondorf:

Moselsteig Etappe 23 - TraumpfadportalMoselsteig Etappe 23 - Mühlen im Mühlental

Wohl gemerkt: Das war bisher die Zuwegung des Moselsteigs. Den Hauptweg hat man erst jetzt erreicht. Smiley

Kreuzweg – Niederburg – Matthiaskapelle

Traumpfad und Moselsteig teilen sich nun die Streckenführung und es geht – parallel zum Mühlental – bergauf.

Der Pfad folgt ab jetzt dem Kreuzweg von Kobern-Gondorf, dessen Stationen aus Vulkangestein erbaut wurden und die zur Mattias-Kapelle führen.

Moselsteig Etappe 23 - KreuzwegstationMoselsteig Etappe 23 - Frühlingsboten

Auch stößt hier ein weiterer Wanderweg hinzu: Der Tatzelwurmweg, sodass nun gleich drei Wegemarkierungen dafür sorgen, dass man auf dem rechten Weg bleibt.

Moselsteig Etappe 23 - Tatzelwurmweg SchildMoselsteig Etappe 23 - Ein Pfad, drei Wege

Auch wenn sie nicht direkt auf der Strecke liegt: Im ersten Drittel lohnt in jedem Fall ein Abstecher zur Niederburg. Diese wird zur Zeit restauriert, sodass einige wenige Teile des alten Gemäuer nicht zugänglich sind, aber der Blick auf Kobern-Gondorf ist den kleinen Umweg allemal wert.

Moselsteig Etappe 23 - Hinweisschilder Moselsteig Etappe 23 - Niederburg - Aufgang Moselsteig Etappe 23 - Stein mit WegweiserMoselsteig Etappe 23 - in der Niederurg Moselsteig Etappe 23 - Der Burgfried
Moselsteig Etappe 23 - Blick auf Kobern-Gondorf
Moselsteig Etappe 23 - Blick auf das MoseltalMoselsteig Etappe 23 - Alte Mühle HoerthMoselsteig Etappe 23 - Blick zur MatthiaskapelleMoselsteig Etappe 23 - Flankeneckturm

Hier auch noch ein kurzes Video mit Blick von der Niederburg auf das darunterliegende Kobern-Gondorf und das Moseltal.

Blick von der Niederburg auf die Mosel und Kobern-Gondorf

 

Zurück auf dem eigentlichen Moselsteig folgt der Moselsteig dem Kreuzweg auf dem Höhenrück in Richtung Oberburg und Matthiaskapelle.

Moselsteig Etappe 23 - Steiniger PfadMoselsteig Etappe 23 - Kreuzweg und NiederburgMoselsteig Etappe 23 - Stein mit Wegweiser zur Oberburg  Moselsteig Etappe 23 - Kreuz  Moselsteig Etappe 23 - Die Niederburg von obenMoselsteig Etappe 23 - Niederburg und Kobern-GondorfMoselsteig Etappe 23 - Blüten am Wegesrand

Wenn die Matthiaskapelle geöffnet ist, sollte man sich die Zeit nehmen und einen kurzen Blick ins Innere werfen – es lohnt sich. Weiter Infos zur Kapelle findet man auf der Website Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (► Link). Das folgende Foto zeigt, dass es sich hierbei wirklich um ein Kleinod der Mosel handelt:

Moselsteig Etappe 23 - Matthiaskapelle

Genießen sollte man auch den Ausblick vom Vorplatz auf die Niederburg und das Moseltal:

Moselsteig Etappe 23 - Blick ins Tal 

Guidoborn – Rosenberg

Links an der Matthiaskappelle vorbei führt der Weg nun durch den Wald weiter bergab. Auffallend sind dabei die –  ich nenn sie jetzt mal so – Tatzelwurmbänke, die sich als Rastpunkte immer wieder an aussichtsreichen Punkten finden.

Moselsteig Etappe 23 - Wegweiser MoselsteigMoselsteig Etappe 23 - TatzelwurmbankMoselsteig Etappe 23 - Ausblick ins TalMoselsteig Etappe 23 - Detail der Bank

Der Weg führt auf diesem Abschnitt von der Mosel weg und folgt dem Tal des Hohensteinsbachs. Ziel ist der Guidoborn, ein Sauerbrunnen.

Moselsteig Etappe 23 - HohensteinsbachMoselsteig Etappe 23 - GuidobornMoselsteig Etappe 23 - SauerbrunnenMoselsteig Etappe 23 - Gelbe Blüten

Ab hier trennt sich der Moselsteig vom Traumpfad Koberner Burgpfad. Zusammen mit dem Tatzelwurmweg wenden wir uns nach rechts: Zunächst noch eine Zeitlang bergab, aber dann wird auch die Moselsteig-Etappe steil. Anfangs noch auf breiten Waldwegen geht der Weg über zu einem schmalen Pfad, der sich langsam den Berg hinaufschraubt.

Moselsteig Etappe 23 - WaldwegMoselsteig Etappe 23 - SteinkreuzMoselsteig Etappe 23 - Wanderweg

Während des Aufstiegs hat man immer wieder Gelegenheit, einen Blick zurück zur Oberburg zu werfen, die nun auf der gegenüberliegenden Talseite ins Blickfeld kommt und sich ab und an durch eine Lücke im Blattwerk zeigt:

Moselsteig Etappe 23 - Blick auf die OberburgMoselsteig Etappe 23 - Oberburg und Maifeld

Als Belohnung für den Aufstieg kann am Aussichtspunkt Rosenberg einen wundervollen Blick auf das Moseltal und das hinter einem liegende Kobern-Gondorf werfen:

Moselsteig Etappe 23 - Ausblick vom Rosenberg

Moselhöhen – Autobahnbrücke – Winningen

Wenige Meter nach dem Aussichtspunkt Rosenberg hat man dann endlich die Moselhöhen erreicht. Der Blick schweift jetzt über die Ausläufer des Maifelds und wird (derzeit) Dank der Rapsblütezeit von der Farbe Gelb dominiert.

Moselsteig Etappe 23 - MoselhöhenMoselsteig Etappe 23 - Rapsfeld Moselsteig Etappe 23 - Raps und Wolken

Über die Hochfläche geht es jetzt etwas weniger anstrengend weiter. Diese Zeit sollte man zur Erholung nutzen, weil der nächste Anstieg naht schon: Im Belltal geht es – teilweise über Treppenstufen, die bei der Überwindung alter Trockenmauern helfen – wieder bergauf.

Moselsteig Etappe 23 - TrockenmauerMoselsteig Etappe 23 - Treppen

Und auch hier bieten sich während des Aufstiegs immer wieder kleine Ausblicke ins Moseltal:

Moselsteig Etappe 23 - Moseltalblick 1Moselsteig Etappe 23 - Moseltalblick 2Moselsteig Etappe 23 - Mosteltalblick 3

Und dann kann man einen ersten Blick auf ein imposantes Bauwerk werfen: Die imposante Autobahnbrücke über das Moseltal bei Winningen:

Moselsteig Etappe 23 - Mosteltalbrücke

Hier gesellt sich ein weiterer Fernwanderweg zum Moselsteig – auch der RheinBurgenWeg führt nun auf dieses riesige Bauwerk zu, dass hier die Mosel überspannt.

Mit einer Länge von 935 m, einer Breite von 30,5 m und einer maximalen Höhe über Grund von 136 m ist die Moseltalbrücke schon beeindruckend.

Zunächst steuert der Weg nun die Blumslay an, einen Aussichtspunkt direkt vor der Brücke und der westlichen Raststation der Autobahn. Von hier hat man einen tollen Blick auf die Brücke und das Moseltal.

Moselsteig Etappe 23 - Mosteltalbrücke im DetailMoselsteig Etappe 23 - Mosteltalbrücke von der Seite

Nun geht es unter der Brücke zur anderen Seite der Autobahn und zur östlichen Raststätte:

Moselsteig Etappe 23 - die UnterführungMoselsteig Etappe 23 - Blick von der Brücke auf die MoselMoselsteig Etappe 23 - Auf der anderen SeiteMoselsteig Etappe 23 - Blick von der A61 ins TalMoselsteig Etappe 23 - Lustiges am WegesrandMoselsteig Etappe 23 - die Raststätte an der A61

Die Autobahn zurücklassend führt der Weg nun weiter zum letzten Ziel dieser Wanderung: Dem Moselort Winningen. Dieser letzte Abschnitt wird geprägt durch Wiesen und Weinberge.

Moselsteig Etappe 23 - WeinrebenMoselsteig Etappe 23 - Zwei FernwanderwegeMoselsteig Etappe 23 - Blick auf WinningenMoselsteig Etappe 23 - Moseltal und Winningen

Im Domgarten, der wohl berühmtesten Weinlage von Winningen, trennt sich der Weg: Wir folgen der Zuwegung nach Winningen.

Blick auf Winningen und das Moseltal

Zwischen Weinreben geht es bergab hinein in das Moseldörfchen, dass einen den typisch moselfränkischen Fachwerk begrüßt.

Moselsteig Etappe 23 - Wegweiser "satt"Moselsteig Etappe 23 - Abstieg ins TalMoselsteig Etappe 23 - MoselfachwerkMoselsteig Etappe 23 - Winninger Domgarten 

Einkehr: Winzercafe Zur alten Post

In Winningen angekommen laden zahlreiche große und kleine Restaurants, Kneipen und Straußenwirtschaften geradezu zu einer ausgiebigen Rast ein. Und diesem Angebot konnten auch wir nicht wiederstehen und haben uns für einen Kaffee im Winzercafe Zur alten Post (ZAP) entschieden (► Link), das direkt am Weinbrunnen zu finden ist.

Moselsteig Etappe 23 - Winzercafe

Fazit

Eine gelungene Wanderetappe, die gerade auf den ersten Kilometern eine Sehenswürdigkeit an die andere reiht und es (zumindest meiner Meinung nach) auch schafft, ein Bauwerk wie die Moseltalbrücke gut in den Wanderweg zu integrieren. Der Endpunkt Winningen mit seinen zahllosen Einkehrmöglichkeiten rundet das Angebot einer schönen und abwechslungsreichen Wanderung ab.  Und zusammen mit der guten Bahnverbindung empfiehlt sich die Nummer 23 als ideale Tagestour.

Meine Tracks-Aufzeichnung

Als ausgewiesener Fan der Google Android App Meine Tracks (► Link) versuche ich, wo immer möglich, den Verlauf der Wanderung aufzuzeichnen und hier in Form einer Google® Maps-Karte darzustellen. So kann man sich schon im Voraus über den Streckenverlauf informieren und ggf. eigene Planungen darauf abstimmen.


Weiterführende Links

Wie immer gibt es auch zu dieser Strecke sehr viele Hinweise und weiterführende Hilfestellungen im Internet. Die für mich und meine Planung wichtigsten habe ich nachfolgend aufgeführt:

  • Wie es sich gehört hat auch der Moselsteig hat sein eigenes Webportal: Über den ► Link erreicht man die Seite zur Etappe 23 (Kobern-Gondorf – Winningen.
  • Natürlich darf hier auch nicht der Hinweis auf das Portal von outdooractive.com fehlen: Auch zum Moselsteig finden sich hier die bekannt guten Wegebeschreibungen mit Kartendarstellung und vielen Zusatzinformationen (►Link).
  • Ist man auf diesem Teil des Moselsteigs unterwegs, kann man für den Transport vom Ziel zurück zum Start auf die Bahn setzen: In der Regel im Stundentakt in jede Richtung kommt man schnell und bequem zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung. Infos zu den Fahrzeiten findet man im Bahnportal (► Link) oder auf der Seite der Moseltalbahn (► Link).

Weitere Moselsteig-Etappen

Neben dem vorliegenden Artikel findet man zum Thema Moselsteig noch weitere Beiträge hier im Blog. Einfach dem ► Link zur Übersichtsseite Wandertouren folgen.