Meine Tracks: HowTo "GPS Tracks zusammenführen"

 

Android.pngEigentlich hätte ich diesen Artikel auch unter der Überschrift „Zusammenführen von GPS Tracks in Google Maps“ veröffentlichen können, weil die Arbeiten ausschließlich in Google Maps durchgeführt werden.

Es geht um eine Aufgabenstellung, die man – insbesondere beim Wandern – öfter haben wird: Man absolviert eine längere Wanderstrecke in mehreren Teiletappen, hat alles aufgezeichnet – aber präsentieren will man die einzelnen GPS-Tracks natürlich „in einem Rutsch„. Und genau das geht – mit Google Maps, ohne großen Aufwand und sogar mit einigen Funktionen zur weiteren Gestaltung des neuen Tracks. Allerdings auch mit einer kleinen Einschränkung.

Wie es geht, was man beachten muss und wo es ggf. noch hakt, das wird in diesem Artikel beschrieben …

Voraussetzungen

Als Ausgangslage gehe ich davon aus, dass in Google Maps bereits die einzelnen GPS Tracks (vorzugsweise natürlich mit MyTracks aufgezeichnet Smiley) gespeichert sind. Für das Beispiel in diesem Artikel sind das zwei Touren auf dem Rheinsteig. Ja: Und dann muss man natürlich über einen Google Account verfügen, angemeldet sein und Google Maps starten.

Neue Karte erstellen

In Maps dann einfach auf das Zahnrad klicken (unten rechts) und aus dem Menü die Option Meine Orte auswählen.

GPS Tracks zusammenführen - Meine Orte

Wenn die Seite Meine Orte gestartet wird, wird links die Schaltfläche Karte erstellen angezeigt:

GPS Tracks zusammenführen - Karte erstellen

Nach dem Klick auf diese Schaltfläche wird ein Fenster angezeigt, in dem man die Variante Neue Karte erstellen auswählt:

GPS Tracks zusammenführen - Neue Karte erstellen

Fertig: Im Browserfenster ist eine neue, leere Karte, die auf Input wartet.

Den ersten Track importieren

Jetzt kann man den ersten Track importieren. Hierzu im linken Bereich die Option Importieren auswählen.

GPS Tracks zusammenführen - GPS Track importieren

Das Fenster Zu importierende Datei auszählen.  Optional kann man auch Dateien hochladen. Einfacher ist aber der direkte Zugriff auf die bereits in Google Maps gespeicherten Einzel-Tracks. Hierzu klickt man auf die Option Meine Karten: Im rechten Bereich werden die verfügbaren GPS Tracks angezeigt.

GPS Tracks zusammenführen - GPS Track auswählen

Den gewünschten Track markieren (= Häkchen setzen) und durch Klicken auf die Schaltfläche Auswählen in die Karte übernehmen (es kann immer nur ein Track importiert werden).

GPS Tracks zusammenführen - Track auswählen

Sieht dann in etwa so aus:

GPS Tracks zusammenführen - der erste Track

Trackdaten bearbeiten

Zu einem Track werden immer eine Überschrift und alle enthaltenen Wegepunkte sowie manuelle Markierungen angezeigt.

Bei der Überschrift des Tracks stehen drei Funktionsaufrufe zur weiteren Gestaltung der Trackdaten zur Verfügung:

Stil

Hier kann man zwischen den Varianten Einheitlicher Stil, Reihenfolge der Farben und Buchstaben, Individueller Stil, Stil nach Datenspalte (Name/Beschreibung) auswählen.

GPS Tracks zusammenführen - Stil auswählen

Habe bisher nur mit dem individuellen Stil gearbeitet (evtl. werde ich mir die anderen mal anschauen).

Daten

Bei Daten wird ein Fenster mit den Trackdaten eingeblendet, in denen man Name und Beschreibung editieren kann.

GPS Tracks zusammenführen - Track-Daten

Labels

Bei Labels kann man zwischen keine Labels (würde ich empfehlen) und Name bzw. Beschreibung wählen. Name und Beschreibung bewirken, dass bei den Wegepunkten die jeweiligen Angaben auf der Karte eingeblendet werden, was meiner Meinung nach in der Regel nicht zur Übersichtlichkeit beiträgt.

GPS Tracks zusammenführen - Label bearbeiten

Individualisieren („Pimp my map„)

Ist der Track in der Karte, kann man ihn anpassen. In diesem Abschnitt beschränke ich mich auf einen einfachen Rahmen um einen der Tracks. Google Maps bietet hier aber durchaus mehr Möglichkeiten! Wer will kann sich da ja mal reinfuchsen …

Unterhalb des Suchfeldes auf das zweite Icon von rechts klicken (der Tool-Tipp lautet Line zeichnen):

GPS Tracks zusammenführen - Linie zeichnen

Jetzt einfach nacheinander die gewünschten Punkte auf der Karte setzen (ein Klick, ein Punkt, jeder Punkt hat automatisch eine Verbindungslinie zum Vorgänger).

GPS Tracks zusammenführen - Rahmen

Schließt sich die Fläche, wird nach dem letzten Klick automatisch ein Fenster eingeblendet, in dem man den Namen und eine Kurzbeschreibung angeben kann:

GPS Tracks zusammenführen - Element benennen

Mit Speichern bestätigen und das Objekt wird im Standardblau in der Karte angezeigt.

Die Farbe kann man allerdings auch ändern: Nach dem Speichern wird das neue Kartenobjekt in der Liste links aufgeführt. Diesen Eintrag markieren und auf das Farbeimersymbol klicken: Eine Farbpallette wird eingeblendet. Zusätzlich kann man neben der Farbe auch die Transparenz und die Rahmenbreite konfigurieren.

GPS Tracks zusammenführen - Fertiges Element

Das Ergebnis könnte dann so aussehen:

GPS Tracks zusammenführen - Fertig

Und jetzt der nächste Track …

Nun kann der nächste Track importiert werden. Das ist relativ einfach: Man klickt im linken Bereich oben auf die Schaltfläche Ebene hinzufügen:

GPS Tracks zusammenführen - neue Ebene

Am Ende der Liste wird hierdurch eine neue Ebene eingefügt, die wiederrum die Option Importieren besitzt:

GPS Tracks zusammenführen - der zweite Track

Und der zweite Track kann dann wie der erste eingelesen werden.

Ergebnis: Eine Karte, zwei GPS-Tracks.

GPS Tracks zusammenführen - eine Karte, zwei Tracks

Bei Bedarf kann man jetzt weiter machen & noch weitere Tracks einbinden. Im Beispiel bleibt es bei zwei Tracks …

Namen festlegen

Natürlich braucht die neue Karte auch einen vernünftigen Namen (= aktuell arbeiten wir noch mit dem Standardtitel Unbenannte Karte).

Hierzu klickt man einfach auf der linken Seite oben auf den aktuellen Text

GPS Tracks zusammenführen - Umbenennen

… und es öffnet sich ein Fenster, in dem man den gewünschten Namen und optional eine Kurzbeschreibung angeben kann.

GPS Tracks zusammenführen - Namensdialog

Mit Speichern bestätigen und die Karte hat ihren (hoffentlich sprechenden) Namen.

Noch was? Ja, die Basiskarte

Auch wenn man hier nicht viel ändern kann, der Vollständigkeit halber auch noch kurz erwähnt. Am Ende der Liste mit den Tracks findet man den Eintrag Basiskarte.  Klickt man darauf, wird in einem Fenster eine Auswahl angezeigt, in der man den Kartenstil festlegen kann (z.B. nutze ich oft die Gelände-Darstellung).

GPS Tracks zusammenführen - Kartenstil

Fertig:

GPS Tracks zusammenführen - die fertige Karte

Speichern? Geht automatisch

Eine Speichern-Schaltfläche sucht man übrigens vergebens: Die Karte wird automatisch gesichert. Das sieht man aber nur an dem Hinweis Gespeichert rechts neben der Schaltfläche Ebene hinzufügen.

GPS Tracks zusammenführen - Speichern

HTML-Code für den Blog erstellen?

Das ist ein bisschen Tricky, weil der Ablauf etwas anders als bei einem normalen Track ist. Und: Das Ergebnis lässt sich – leider! – nicht 1:1 in WordPress einbinden Trauriges Smiley.

Also:

Zunächst muss der Track veröffentlicht werden (vorher geht nix). Dazu auf die grüne Schaltfläche Teilen oben rechts klicken. Das Fenster Berechtigungseinstellungen wird angezeigt.

GPS Tracks zusammenführen - Link teilen

Im Abschnitt Wer hat Zugriff auf den Link Ändern klicken. Es öffnet sich ein weiteres Fenster mit der Bezeichnung Berechtigungseinstellungen.

GPS Tracks zusammenführen - Berechtigungen

Die Sichtbarkeitsoptionen auf Öffentlich im Web ändern und mit Speichern bestätigen.

Jetzt hat man Zugriff auf die HTML-Code-Funktion. Hierzu im linken Bereich oben auf das Ordnersymbol klicken und im Pulldownmenü die Option In meine Website einbetten auswählen:

GPS Tracks zusammenführen - Einbetten

Das Fenster Diese Karte einbetten wird angezeigt. Hier muss man nun lediglich den HTML.Code in die Zwischenablage kopieren.

GPS Tracks zusammenführen - iFrame Code

Mit OK bestätigen.

Leider funktioniert dieser Code nicht (oder zumindest nicht in der bisherigen Art und Weise in WordPress.com-Blogs): Man kann den Code zwar reinkopieren, aber es wird keine Grafik angezeigt & es wird lediglich ein 404-Error angezeigt.

Daher muss man sich hier auf den „normalen“ Teilen-Link beschränken. Den kann man sich aus dem Fenster Berechtigungseinstellungen kopieren (siehe oben) und dann einfach im Blog einbinden. Ohne Grafik.

Beispiel

Das oben angeführte Beispiel der beiden Rheinsteig-Wanderungen findet Ihr hier:

https://mapsengine.google.com/map/edit?mid=zOl40fnjXQX8.kqYV_L8a98uc

Viel Spaß beim nachmachen Smiley. Und vielleicht findet ja jemand heraus, wie man die Karten in einen WordPress-Artikel einbinden kann …? Dann einfach in Google + posten!

Weitere Artikel zu Meine Tracks & Google Maps

Weitere Artikel zu Meine Tracks & Google Maps findet Ihr auf der eigens dafür eingerichteten Übersichtsseite. Hier der ► Link.


Portions of this page are reproduced from work created and shared by Google and used according to terms described in the Creative Commons 3.0 Attribution License.