Rheinsteig: Vallendar – Ehrenbreitstein

Nach einem Jahr Pause war mal wieder eine Etappe auf dem Rheinsteig fällig. Und zwar die Strecke von Vallendar nach Koblenz-Ehrenbreitstein. Dieser Teil des Rheinsteigs ist sehr urban geprägt, da er quasi von einem Ort zum anderen führt. Hier der Bericht der Wanderung …

Rheinsteig Ehrenbreitstein - Montage


Allgemeines zur Tour

Für eine Rheinsteig-Etappe ist die Strecke Vallendar – Koblenz-Ehrenbreitstein recht kurz: Nur 9 km stehen auf dem Programm, eine Wanderzeit von rund 3 Stunden und somit auch eine Einstufung als „leicht„. Aber dafür kann diese Tour mit einem der im wahrsten Sinne des Wortes großen Highlights glänzen: Der Festung Ehrenbreitstein.  Hier wird Geschichte erleb- und greifbar. Von daher bietet sich die kurze Wanderzeit geradezu dazu an, eine längere Pause einzulegen und die Festung zu erkunden.

Für die Wanderung haben wir uns für die Nord-Süd-Richtung entschieden und in der Nähe des Bahnhofs Vallendar das Auto abgestellt (für das Navigationsgerät: 56179 Vallendar, Rheinstr. 89). Obacht: Wenn man nicht gerade Sonntags unterwegs ist, sind die Parkplätze in der Umgebung – zumindest teilweise – kostenpflichtig.

Vallendar – Hochschule Forum V. Pallotti

Vom Bahnhof führt die Zuwegung in Richtung Rathausplatz. Auch wenn hier noch einige Fachwerkhäuser vorhanden sind, beherrscht doch ein Gebäude den Platz: Die Traube, das älteste Weinhaus des Ortes.

Rheinsteig Vallendar-Ehrenbereitstein - Zur Traube

Der Weg führt nun weiter durch Vallendar, vorbei an der Theologischen Fakultät, die auch das Forum V. Pallotti beherbergt, und in direkter Sichtweite zum Kloster Schönstatt.

Rheinsteig Vallendar-Ehrenbereitstein - Statue in VallendarRheinsteig Vallendar-Ehrenbereitstein - Blick auf VallendarRheinsteig Vallendar-Ehrenbereitstein - Kloster SchönstattRheinsteig Vallendar-Ehrenbereitstein - Fachwerkhaus in VallendarRheinsteig Vallendar-Ehrenbereitstein - RheinsteiglogoRheinsteig Vallendar-Ehrenbereitstein - Theologische Fakultät

Wambachtal  – Bischofsbour

Hier verlässt man Vallendar und die Häuser bleiben zurück, während man in das Wambachtal eintaucht. Auch wenn man zuvor nicht im eigentlichen Sinne von Straßenlärm sprechen konnte: Die Ruhe, die einen jetzt umgibt, ist fast unmittelbar greifbar und wird nur durch das Zwitschern der Vögel oder das Rauschen des Bachs unterbrochen.

Rheinsteig Vallendar-Ehrenbereitstein - KnospenRheinsteig Vallendar-Ehrenbereitstein - das WambachtalRheinsteig Vallendar-Ehrenbereitstein - LöwenzahnRheinsteig Vallendar-Ehrenbereitstein - Der Frühling ist da

Eine der netten, kleinen Geschichten am Wegesrand ist der Bischofsbour, ein alter Brunnen, den man über eine Holzbrücke erreichen kann. Der Sage nach ist hier ein Bischof nach der Jagd von der Erde verschluckt worden, weil der zu sehr fluchte und an gleicher Stelle entsprang dann eine Quelle. Nun – zumindest die Quelle scheint es tatsächlich zu geben – beim Rest bin ich mir nicht so sicher.

Rheinsteig Vallendar-Ehrenbereitstein - der WambachRheinsteig Vallendar-Ehrenbereitstein - Bischofsbour

Mallendarer Bachtal – Urbar

Der Weg verlässt das naturbelassene Wambachtal, es geht kurz bergauf und man stößt auf die Ausläufer des Ortsteils Mallendarerberg. Es geht – dem Ortsrand folgend – am Freibad, einer Tennisanlage und dem Berufsförderungswerk vorbei.

Rheinsteig Vallendar-Ehrenbereitstein - Rheinsteig WegweiserRheinsteig Vallendar-Ehrenbereitstein - FreibadRheinsteig Vallendar-Ehrenbereitstein - blühende BäumeRheinsteig Vallendar-Ehrenbereitstein - Blütezeit

Wie gesagt: Der Weg ist sehr urban. Aber lebt auch von der Abwechslung. Man kreuzt die K 83 und schon verschwindet man in einem Hohlweg, der ins Mallendarer Bachtal führt – und nach Urbar.

Auch Urbar wird zunächst am Ortsrand umrundet, um dann – zwischen den Häuserzeilen hindurch und wiederrum bergauf – zur Niederberger Höhe zu gelangen.

Festung Ehrenbreitstein

Von hier geht es dann zu dem Highlight des Weges – der Festung Ehrenbreitstein. Im Rahmen der Bundesgartenschau 2011 wurde das Vorgelände des Bollwerks großzügig umgestaltet. So bietet sich schon von weitem der Blick auf die volle Breite der Festungsanlage. 

Rheinsteig Vallendar-Ehrenbereitstein - Festungsgelände

Auch einige der Bauten von der BUGA sind noch jetzt erhalten und laden dazu ein, eine ausgedehntere Wanderpause einzulegen. Mein absoluter Liebling ist die Aussichtsplattform aus Holz, die von Landesforsten Rheinland-Pfalz anlässlich der BUGA gebaut wurde (weitere Infos zu dieser beeindruckenden Konstruktion findet man ► hier): Der Blick ins Rheintal, auf Koblenz oder aber auf das Festungsgelände ist einfach genial.

Rheinsteig Vallendar-Ehrenbereitstein - AussichtsplattformRheinsteig Vallendar-Ehrenbereitstein - HolzkonstruktionRheinsteig Vallendar-Ehrenbereitstein - Blick durch Balken ins TalRheinsteig Vallendar-Ehrenbereitstein - Schlösser an der AussichtsplattformRheinsteig Vallendar-Ehrenbereitstein - Koblenz Panorama 1Rheinsteig Vallendar-Ehrenbereitstein - Koblenz Panorama 2Rheinsteig Vallendar-Ehrenbereitstein - Blick auf die Festung Rheinsteig Vallendar-Ehrenbereitstein - Winkel der Aussichtsplattform

Hier noch zwei kurze Video-Clips:

Blick auf Koblenz von der Festung Ehrenbreitstein

 

Festungsfahne im Wind

Alternativ kann man vom Festungsplateau mit der Seilbahn auch nach Koblenz hinunterfahren (was dann aber in die jeweilige Tourenplanung einkalkuliert werden muss, da die Rückkehr zum Ausgangspunkt in Vallendar dann eingeplant werden muss).

Rheinsteig Vallendar-Ehrenbereitstein - Seilbahn (Bergstation)Rheinsteig Vallendar-Ehrenbereitstein - Seilbahn (Detail)

Da wir sowohl die Seilbahn als auch Koblenz kennen, sind wir dem Rheinsteig treu geblieben und der Ausschilderung ins Tal gefolgt Smiley.

Rheinsteig Vallendar-Ehrenbereitstein - Eingang zur FestungRheinsteig Vallendar-Ehrenbereitstein - Blick von unten auf die Festung

Zielpunkt: Bahnhof Koblenz-Ehrenbereitstein

Wenn man genug von der Festung, den Panoramaausblicken und der Geschichte hat, kann man sich wieder dem Wanderweg zuwenden. Dieser hat nun nur noch ein Ziel: Den Endpunkt der Tour am Bahnhof Koblenz-Ehrenbreitstein. Auf dem Weg von der Festung hinunter ins Tal passiert man noch den Schrägaufzug Ehrenbreitstein, das Rhein-Museum sowie einige schön restaurierte Gebäude, in denen heute Teile des Landesbetriebs Liegenschafts- und Baubetreuung untergebracht sind.

Rheinsteig Vallendar-Ehrenbereitstein - Talstation SchrägaufzugRheinsteig Vallendar-Ehrenbereitstein - Blick zur Festung von EhrenbreitsteinRheinsteig Vallendar-Ehrenbereitstein - alte Gebäude mit Festung Rheinsteig Vallendar-Ehrenbereitstein - Bahnhof Koblenz- Ehrenbreitstein

Infos zu den öffentlichen Verkehrsmitteln findet man im Abschnitt Weiterführend Links weiter unten.

Fazit: Kurz aber geschichtsträchtig

Etappen mit der Einstufung „Leicht“ muss man auf dem nördlichen Abschnitt des Rheinsteigs schon suchen. Und manch einem wird diese Tour wohl zu wenig fordernd sein. Aber auf der anderen Seite empfiehlt sich diese Etappe gerade deshalb als „Kombitour“ mit anschließender Besichtigung der Festung Ehrenbreitstein: Wandern, Kultur & Geschichte in einem. Von unserer Seite daher eine klare Empfehlung.

Meine Tracks-Aufzeichnung

Als ausgewiesener Fan der Google Android App Meine Tracks (► Link) versuche ich, wo immer möglich, den Verlauf der Wanderung aufzuzeichnen und hier in Form einer Google® Maps-Karte darzustellen. So kann man sich schon im Voraus über den Streckenverlauf informieren und ggf. eigene Planungen darauf abstimmen.


Weiterführende Links

Wie immer gibt es auch zu dieser Strecke sehr viele Hinweise und weiterführende Hilfestellungen im Internet. Die für mich und meine Planung wichtigsten habe ich nachfolgend aufgeführt:

  • Dreh- und Angelpunkt des Rheinsteigs ist das Rheinsteigportal, auf dem natürlich Informationen rund um den Rheinsteig und die einzelnen Etappen veröffentlicht werden (► Link).
  • Der Tourenplaner von Outdooractive.com fasst (fast) alles zusammen, was man für die Tourenplanung auf dieser Etappe des Rheinsteigs braucht – inklusive Kartenausschnitt, Beschreibung und PDF-Export. Hier der direkte ► Link auf die Tour.
  • Wer die Festung Ehrenbreitstein besichtigen möchte (was ich allen, die noch nicht dort waren, empfehlen würde): Hier der ► Link auf die Website der Festung.
  • Da es sich um eine Streckenwanderung handelt, muss man für den Rücktransport zum Ausgangspunkt sorgen. Was auf der Rheinschiene selten ein Problem darstellt: Man hat die Wahl zwischen der Deutschen Bahn (hier verkehrt ein Regionalexpress – RE – im Stundenrhythmus) und verschiedenen Buslinien (z.B. Bus Nr. 8). Informationen zu beiden Varianten erhält man auf der Website der Bahn (► Link).

Weitere Traumpfadtouren

Neben dem vorliegenden Artikel findet man zum Thema Rheinsteig noch weitere Beiträge hier im Blog. Einfach dem ► Link zur Übersichtsseite Wandertouren folgen.