Auf dem Moselsteig von Beilstein nach Cochem

Im April ist es endlich soweit: Dann wird der Moselsteig offiziell eingeweiht & damit der Öffentlichkeit vorgestellt. Aber so lange wollten wir nicht mehr warten. Und da das Wetter ja schon frühlingshaft war, haben wir uns kurzerhand eine der vierundzwanzig Etappen ausgesucht und sind bei der Strecke Beilstein – Cochem gelandet. Und die Wahl war genau richtig …

Moselsteig Etappe 18 Montage


Allgemeines zur Tour

Auch wenn die große Eröffnungsfeier erst im April stattfindet, sind die einzelnen Wege schon alle begehbar und (vielleicht mit kleinen Ausnahmen) vollständig und „verlaufsicher“ ausgeschildert. Von daher hat man lediglich die Qual der Wahl, wenn man sich für eine der 24 Etappen entscheiden muss.

Für das herrliche (Vor-) Frühlingswetter haben wir uns für die Strecke Beilstein-Cochem entschieden, die Etappe 18 des Steigs. Mit 14 km Gesamtlänge, einer angegebenen Laufzeit von 4 Stunden und der Gesamteinstufung „mittel“ genau das richtige für einen kurzen Sonntagsausflug.

Den Startpunkt haben wir auf Beilstein gesetzt, das kleine Moselörtchen, in dem wir schon öfter unterwegs waren. Parken kann man auf einem Parkplatz gegenüber dem Fähranleger. Apropos Fähre: Bei der Anfahrt besser vorher checken, ob die Strecke mit oder ohne Fähre vom Navigationsgerät ermittelt wird. Die Fähre von Beilstein verkehrt nur zwischen Ostern und Oktober (ggf. auf die Moselbrücken ausweichen).

Panoramablick & Aussichtspunkt Plaatskopf

Auf dem Weg nach Beilstein hatten wir (es war so gegen 10 Uhr am Sonntag morgen) auf den Eifelhöhen noch herrlichen Sonnenschein: Perfektes Wanderwetter ohne ein einziges Wölkchen und angenehmen 15-16 ° C. Das änderte sich aber rasch, als wir ins Moseltal abtauchten: Nebel, durch den man das andere Ufer mehr erahnen als sehen konnte und frische 4 bis 5 ° C.

Von daher haben wir uns auch beeilt und vom Parkplatz aus geht der Weg direkt steil durch die Reben nach oben, wobei man einem kleinen Seitental der Mosel folgt. Der Panoramablick auf Beilstein blieb uns so – bis auf die Hinweistafel – leider verwehrt.

Moselsteig Etappe 18 - Sonne und Nebel im WeinbergMoselsteig Etappe 18 - WegkennzeichnungMoselsteig Etappe 18 - Weinstöcke im NebelMoselsteig Etappe 18 - Panoramablick im NebelMoselsteig Etappe 18 - WegweiserMoselsteig Etappe 18 - Rebstock

Aber auch der Nebel hat seinen Reiz. Insbesondere, wenn sich mit er Zeit die Konturen der alten Gemäuer schemenhaft abzeichnen.

Moselsteig Etappe 18 - MoselkrampenMoselsteig Etappe 18 - Moselsteig Wegweiser

In diese Tour des Moselsteigs ist der Wanderweg Moselkrampen integriert, der lange Zeit parallel verläuft. Ein Konzept, dass am Moselsteig immer wieder genutzt wird und sich auch durch den relativ späten Start des Steigs erklären lässt: Die bereits vorhandenen, lokalen Wanderwege werden einfach – inklusive Ihrer Besonderheiten und Schönheiten – in den Moselsteig integriert.

Moselsteig Etappe 18 - SeilsicherungMoselsteig Etappe 18 - SpinnennetzMoselsteig Etappe 18 - Treppe mit SicherungsseilMoselsteig Etappe 18 - Felsen am Wegesrand Moselsteig Etappe 18 - Fels mit Nebel

Wer mehr über den Moselkrampen erfahren möchte: Hier der ► Link auf dessen Website.

Und auf diesem Abschnitt des Weges hat sich dann der Nebel langsam gelichtet und den Blick auf das Tal und die Mosel freigegeben. Und ich finde, hier haben wir auch die besten – und stimmungsvollsten – Fotos der ganzen Wanderung gemacht:

Moselsteig Etappe 18 - Mosel im NebelMoselsteig Etappe 18 - Nebel im TalMoselsteig Etappe 18 - Nebel im Tal 2Moselsteig Etappe 18 - Burg im NebelMoselsteig Etappe 18 - Blick auf das Dorf im TalMoselsteig Etappe 18 - Baumsiluette im NebelMoselsteig Etappe 18 - Der Nebel lichtet sichMoselsteig Etappe 18 - Burg und Dorf im NebelMoselsteig Etappe 18 - MoosMoselsteig Etappe 18 - Gemalter Wegweiser

Das nächste Zwischenziel ist dann der Aussichtspunkt Plaatskopf, von dem aus man einen tollen Blick auf das Moseltal hat, aber vor allem auch auf die komplette Moselstaustufe Bruttig-Fankel inkl. Schleuse.

Moselsteig Etappe 18 - Spinnennetz mit NebeltauMoselsteig Etappe 18 - Skulptur am AussichspunktMoselsteig Etappe 18 - Aussichtspunkt Plaatskopf
Moselsteig Etappe 18 - Moselstaustufe

Bruttig-Fankel, Kabainer Bachtal

Bekannt und berühmt ist die Mosel ja vor allem wegen ihrer Steillagen. Das es auch etwas flacher geht, sieht man auf dem weiteren Weg, der vom Aussichtspunkt Plaatskopf in die flachen Weinbergslagen von Bruttig-Fankel führt (wobei man auch noch einen etwas seltsamen „Schlenker“ richtig Ort in den Weg integriert hat – vermutlich wegen der langgezogenen Kurve der Landstraße und somit zur Vermeidung von Unfällen). Der Weg führt oberhalb des Orts weiter, wobei man rechts und links von Rebstöcken begleitet wird.

Moselsteig Etappe 18 - Weinstöcke bei Bruttig FankelMoselsteig Etappe 18 - DistelMoselsteig Etappe 18 - Weinstöcke & HimmelMoselsteig Etappe 18 - GatterMoselsteig Etappe 18 - SchmetterlingMoselsteig Etappe 18 - Pflanzen & Himmel

Im Ort selbst dann noch ein Kuriosität: Ein Bahndamm, der nie in Betrieb genommen wurde, aber zumindest Teile des Ortes durch seine schiere Größe prägt.

Moselsteig Etappe 18 - Hinweisschild BahndammMoselsteig Etappe 18 - BahndammMoselsteig Etappe 18 - Blick nach obenMoselsteig Etappe 18 - Bahndamm 2

Kurz vor der Brücke zur anderen Moselseite und dem Ort Ernst passiert man einen Verkehrskreisel und taucht dann in ein weiteres Seitental der Mosel – den Kabainer Bachtal – ein.

Moselsteig Etappe 18 - Moselbrücke nach Ernst Moselsteig Etappe 18 - Weg durch die Reben

Und von hier geht es dann wieder stetig bergauf. Zunächst noch zwischen Reben, dann in einem kleinen Bachtal mit Bäumen und vor allem Buchsbäumen: Deren Grün ist in den derzeit noch vorherrschenden Braun- und Grautönen eine echte Wohltat.

Moselsteig Etappe 18 - Aufstieg im KabainertalMoselsteig Etappe 18 - Der KabainerbachMoselsteig Etappe 18 - Der Kabainerbach 2Moselsteig Etappe 18 - FrühlingserwachenMoselsteig Etappe 18 - Blüten am WegesrandMoselsteig Etappe 18 - Blick zurück ins Tal

Eiserner Mast

Fast am höchsten Punkt des Aufstiegs – immer noch im Wald und schon fast auf „Moselentzug“ – lockt dann ein Abstecher zum Aussichtspunkt Eiserner Mast. Den wir auch zu gerne angenommen haben: Zum einen, um wieder mal einen Blick auf die Mosel werfen zu können (was man von hier sehr gut kann!). Zum anderen haben wir hier unsere Rast eingelegt.

Moselsteig Etappe 18 - Ausblick Eiserner MastMoselsteig Etappe 18 - Talblick vom Eisernen MastMoselsteig Etappe 18 - AussichtskanzelMoselsteig Etappe 18 - Der Eiserne Mast

Eiserner Mast auf dem Moselsteig zwischen Beilstein und Cochem

 

Schöne Aussicht / Apolloweg

Frisch gestärkt und zurück auf dem Weg geht es dann weiter in Richtung Valwigerberg und ab hier verläuft der Weg parallel zum Apolloweg, einem alten Bekannten, den wir schon einmal „erwandert“ haben und der seinen Namen nicht von einer Gottheit sondern einem Schmetterling erhalten hat (hier der ► Link auf den Artikel von 2011).

Moselsteig Etappe 18 - Ausschilderungsoverload Moselsteig Etappe 18 - Blick auf die Mosel Moselsteig Etappe 18 - Apolloweg

Nach der Schönen Aussicht und einem Startplatz für Paragleiter führt der Weg durch den kleinen Ort Valwigerberg zurück in Richtung Tal.

Moselsteig Etappe 18 - Eine wahrhaft schöne AussichtMoselsteig Etappe 18 - Die StartrampeMoselsteig Etappe 18 - Blick des PilotenMoselsteig Etappe 18 - Blick zum OrtMoselsteig Etappe 18 - Kirche in ValwigerbergMoselsteig Etappe 18 - noch ein BlümchenMoselsteig Etappe 18 - Kreuz am Wegesrand

Durch die Weinberge, Brauselay, Cochem

Über die Stationen Hahnenberg und Brauselay geht es jetzt in Richtung Cochem.

Moselsteig Etappe 18 - Blick auf die MoselMoselsteig Etappe 18 - Echse beim SonnenbadMoselsteig Etappe 18 - Brauselay

Und nach einer letzten Biegung des Moseltals hat man dann einen grandiosen Blick auf die Reichsburg von Cochem, etwas weiter dann auch auf die darunterliegende Altstadt.

Moselsteig Etappe 18 - Reichsburg, Cochem, Altstadt

Noch einmal geht es (diesmal sanft) bergauf, durch eine kleine Weinlage oberhalb von Cochem, um dann direkt auf einem kleinen, schmalen Pfad in die Stadt zu führen. Und hat man die Moselbrücke hinter sich gelassen, taucht man auch schon ein in das Gewimmel der Besucher und Touristen des Moselstädtchens.

Moselsteig Etappe 18 - Endertplatz, ZOB

Linkerhand das Moselufer samt Promenade und Eingang zur Altstadt, rechts der Busbahnhof und – etwas weiter – der Bahnhof von Cochem.

Fazit

Eine Tour, die wir jedem nur wärmstens empfehlen können: Abwechslungsreich, viele Sehenswürdigkeiten, die „Klassiker der Mosel“ – da passt (fast) alles. Und die Etappe 18 hat durchaus das Zeug, die „Königsetappe“ des Steigs zu werden. Einziger Wermutstropfen: Verkehrstechnisch ist Beilstein (zumindest am Wochenende) eher suboptimal an Cochem angebunden. Es gibt zwar eine Busverbindung, jedoch verkehrt diese eher selten und man sollte daher im Vorfeld genau planen, wann man wo sein will.

Meine Tracks-Aufzeichnung

Als ausgewiesener Fan der Google Android App Meine Tracks (Link) versuche ich, wo immer möglich, den Verlauf der Wanderung aufzuzeichnen und hier in Form einer Google® Maps-Karte darzustellen. So kann man sich schon im Voraus über den Streckenverlauf informieren und ggf. eigene Planungen darauf abstimmen.


Weiterführende Links

Wie immer gibt es auch zu dieser Strecke sehr viele Hinweise und weiterführende Hilfestellungen im Internet. Die für mich und meine Planung wichtigsten habe ich nachfolgend aufgeführt:

  • Neuer Steig – neue Website: Auch der Moselsteig hat (selbstverständlich) eine eigene Website, auf der gesamte Steig, die Etappen, etc. vorgestellt werden. Hier der direkte ► Link zur Etappe 18 (Beilstein-Cochem). Ein Blick auf moselsteig.de lohnt sich in jedem Fall.
  • Wenn es um Wandertouren geht und gute Wegebeschreibungen, darf outdooractive.com nicht fehlen: Wie bei (fast) allen anderen deutschen Wandertouren wird auch der Moselsteig in der bekannt guten Qualität auf einer eigenen Seite präsentiert (► Link). Wie bei den anderen Touren sind auch hier alle wesentlichen Infos zusammengefasst:
      • Kartendarstellung
      • Wegebeschreibung
      • Streckendetails
      • Fotos
      • Höhenprofil
      • 3D Flug
      • GPS-Track
      • Druckfunktion / PDF Export mit allen wesentlichen Infos
  • Infos zur Busverbindung Cochem-Beilstein erhält man beim Verkehrsverbund VRM. Hier der Link auf den derzeit aktuellen PDF-Fahrplan der Buslinie 716 (Stand: März 2014).

Weitere Moselsteig-Touren

Der hier vorliegende Artikel ist unsere erste Moselsteig-Tour gewesen – aber es werden wohl noch einige folgen Smiley. Von daher wurde schon mal ein Abschnitt auf der Übersichtsseite Wandertouren ► Link eingerichtet, der (hoffentlich bald) mit weitern Artikeln zum Moselsteig aufgefüllt wird.