Traumpfade noch ein bisschen besser geworden

Hat es ein Wanderweg geschafft und das Premiumsiegel des Deutschen Wanderinstituts erhalten, beginnt die Uhr zu ticken. Denn auf den Lorbeeren kann sich der Betreiber eines Wanderweges nicht ausruhen: Alle drei Jahre müssen die Wege erneut zum “Wander-TÜV” … und für acht Traumpfade ist das Ergebnis Ende 2013 bekanntgegeben worden.

TraumpfadeNachzertifizierung2013

Bei einem Auto würde man einfach eine neue Plakette erhalten, bei Premiumwanderwegen sind es Urkunden. Und die sehen für die acht (naja – eigentlich sieben) Kandidaten durchweg sehr gut aus: Denn anders als beim richtigen TÜV werden im Rahmen der Zertifizierung auch die Erlebnispunkte neu zugeordnet. Und hier konnten (fast) alle Wege zulegen – zwischen einem und drei Punkte. Das zeigt, dass das Wegemanagement und die Wegepaten der Traumpfade in den vergangenen drei Jahren nicht nur einen guten Job gemacht und die Substanz erhalten haben: Sie haben vielmehr auch dafür gesorgt, dass die Wege noch besser geworden sind!

Da kann man nur sagen: Glückwunsch & weiter so!

Eine Übersicht der Punkte und der Zugewinne sind in der Infografik dargestellt.

Interessant ist, dass auch der Partnerweg Streuobstwiesenweg mit zwei Punkten auf nun 47 Erlebnispunkte zulegen konnte. Nur noch drei und er könnte ein “echter” Traumpfad werden. Da geht doch bestimmt noch was … Smiley

Weiterführende Links

  • Bericht in der Rhein-Zeitung vom 06.01.2014 ► Link
  • Website des Deutschen WanderinstitutsLink
  • Homepage der TraumpfadeLink