Traumpfad Eltzer Burgpanorama – der neue Sieger

Nachdem ich dieses Jahr schon auf dem Virne-Burgweg (Deutschlands schönster Wanderweg 2008) und dem Monrealer Ritterschlag (Deutschlands schönster Wanderweg 2011) unterwegs war, ist es ja nur folgerichtig, dass jetzt auch noch der Traumpfad Eltzer Burgpanorama besucht werden musste, dem Sieger des Jahres 2013.

Leider hatte ich bisher immer Pech mit dem Wetter bei diesem Traumpfad – und auch bei der jetzigen Runde war das Wetter eher suboptimal …

Traumpfad Eltzer Burgpanorama - Collage


Allgemeines und Startpunkt

… aber bei einem echten Sieger ist das Wetter ja zweitrangig. Und darum machte ich mich auch schon recht früh auf die Socken zum Startpunkt der Tour in dem kleinen Örtchen Wierschem (für das Navigationsgerät: 56294 Wierschem, In den Wiesen). Ist kaum zu verfehlen, da hier auch das Dorfgemeinschaftshaus ist und die Traumpfadflagge mit ihrem orange schon von weitem zu sehen ist.

Parkplätze sind hier in der Regel ausreichend vorhanden. Aber Vorsicht: Dieser Traumpfad war auch schon vor seiner Auszeichnung als schönster Wanderweg Deutschlands 2013 beliebt. Man sollte also immer mit dem einen oder anderen Mitwanderer rechnen. Allerdings bietet der 12,6 km lange Weg, der mit einer Marschzeit von 4 Stunden angegeben ist, genügend Raum für alle.

Traumpfad Eltzer Burgpanorama - StartpunktTraumpfad Eltzer Burgpanorama - Fahne

Wie für alle Traumpfade gilt auch hier: Der Weg ist perfekt und verlaufsicher ausgeschildert (seit neustem offenbar auch mit im Boden eingelassenen Steinplatten mit Traumpfad-Logo):

Traumpfad Eltzer Burgpanorama - LogoTraumpfad Eltzer Burgpanorama - BodenhinweisTraumpfad Eltzer Burgpanorama - Ausschilderung

Ein Tipp (den ich selbst diesmal nicht beherzigt habe): Man sollte den Weg gegen die empfohlene Richtung gehen, d.h. mit dem Uhrzeigersinn. Warum? Bei dieser Variante verteilt sich die Steigerung auf einen längeren Streckenabschnitt. Bei der Originalvariante hat man an der Ringelsteiner Mühle einen ziemlich happigen Anstieg vor sich. Und da die Traumpfade immer in beiden Richtungen ausgeschildert sind und auch begangen werden können, spricht eigentlich nichts gegen diese Abwandlung.

Hochfläche zwischen Wierschem und Keldung

Der Parkplatz mit dem Dorfgemeinschaftshaus, der Traumpfadflagge und der Infotafel bleiben zurück, während der Wanderer ein kurzes Stück am Ortsrand entlang geht, um sich dann dem Höhenzug zuwendet. Dieser beginnt bei Wierschem und zieht sich bis zum Ort Keldung. Der Blick kann jetzt weit über die Eifellandschaft schweifen.

Traumpfad Eltzer Burgpanorama - Hagebutten Traumpfad Eltzer Burgpanorama - Blick über Keldung

Der Weg zur Burg

Oberhalb von Keldung wendet sich der Weg nach Links und damit ins Tal. Und dann ist man auch schnell in den nahen Wald eingetaucht. Ab hier verläuft der Weg durch Mischwald auf mal kleineren, mal bereiten Pfaden. Häufig flankiert von Wasserläufen, die den Wanderer auf seinem Weg zu einer der berühmtesten Burgen Deutschlands begleiten.

Traumpfad Eltzer Burgpanorama - Herbsticher Wanderweg Traumpfad Eltzer Burgpanorama - Wanderer in PfützeTraumpfad Eltzer Burgpanorama - Tauimpressionen Traumpfad Eltzer Burgpanorama - Tauimpressionen 2

Sehenswert ist auf diesem Streckenabschnitt auch die Klinkerbrücke über die Elz.

Traumpfad Eltzer Burgpanorama - Klinkerbrücke Traumpfad Eltzer Burgpanorama - die Elz

Die Burg Eltz

Und dann, nach einer Kurve, liegt sie auf einmal vor einem: Die Burg Elz. Verwinkelt, verschachtelt, auf einem Felsvorsprung in das Tal ragend, irgendwie märchenhaft.

Traumpfad Eltzer Burgpanorama - Die Burg Elz

Es fällt schwer, sich dem Zauber dieses Bauwerks zu entziehen. Wer sich etwas näher mit  der Geschichte der Burg beschäftigen will, hier der Link zum Wikipedia-Artikel zur Burg Elz (► Link).

Traumpfad Eltzer Burgpanorama - Gesamtansicht Traumpfad Eltzer Burgpanorama - FelswegTraumpfad Eltzer Burgpanorama - Elz-Ansicht

Der Weg führt nun näher zur Burg und wenn man die Zeit eingeplant hat, sollte man vielleicht auch eine Besichtigung ins Auge fassen (dauert ca. 40 min; weitere Infos hierzu findet man auf der Website der Burg ►Link).

Vor der Burg geht es dann auf Treppen wieder nach unten ins Tal. Und auch hier bieten sich wieder schöne Ansichten auf das alte Gemäuer:

Traumpfad Eltzer Burgpanorama - Ansicht von unten 1
Traumpfad Eltzer Burgpanorama - Ansicht von unten 2
Traumpfad Eltzer Burgpanorama  - Blick von unten 3

Hat man genug Fotos im Kasten, wird die Elz, die hier einen Bogen im die Burg gemacht hat, auf einer Brücke überquert und man verschwindet wieder im Wald.

Traumpfad Eltzer Burgpanorama - BlumeTraumpfad Eltzer Burgpanorama - Buschwerk

Auf zur Ringelsteiner Mühle

Der Weg folgt nun der Elz, die meist tief unter einem ihre Bahnen zieht. Auf diesem Abschnitt trifft man noch auf eine kleine Höhle sowie eine kleine Wassertreppe der Elz.

Traumpfad Eltzer Burgpanorama - Farn & Licht Traumpfad Eltzer Burgpanorama - Felsenpfad über Schiefer

Dabei steht auch noch eine kleine Felstreppe auf dem Programm, wo die Elz mal ihre “wilde” Seite zeigen kann.

Traumpfad Eltzer Burgpanorama - die wilde Elz

An der Ringelsteiner Mühle wird dann die Elz erneut überquert. Und dann ist mir eingefallen, warum ich den Weg eigentlich in umgekehrter Reihenfolge laufen wollte: Ein ziemlich langer Aufstieg wartet darauf, absolviert zu werden. Der Lohn der Mühe: Eine Traumpfad-Rastbank und ein Aussichtspunkt aufs Tal:

Traumpfad Eltzer Burgpanorama - Anstieg Traumpfad Eltzer Burgpanorama - Felspassagen
Traumpfad Eltzer Burgpanorama - Panoramablick ins Tal

Über den Tholeisterhof nach Wierschem

Nach einer kurzen Rast geht es zunächst auf dem Höhenzug im Wald weiter. Dieser bleibt zurück und man wandert über weite, offene Felder weiter. Der Weg strebt nun dem Tholeisterhof zu. Kurz, bevor man diesen erreicht, biegt man nach rechts ab und taucht wieder in ein Waldstück ein.

Traumpfad Eltzer Burgpanorama - Holunder Traumpfad Eltzer Burgpanorama - Apfel

Dieser Wechsel – Wald, Waldrand, offene Fläche – wiederholt sich jetzt ein paar mal. Und langsam aber sicher zogen sich die Wolken dann doch bedrohlich zusammen (und nass werden wollte ich nicht).

Traumpfad Eltzer Burgpanorama - Regen ...?

Aber dann tauchen auch schon die ersten Weiden und Häuser von Wierschem auf – und ehe man es sich versieht, hat man den Wanderparkplatz erreicht.

Mein Fazit der Tour

Auch wenn ich anscheinend immer Pech mit dem Wetter habe, sobald ich zum Eltzer Burgpanorama komme: Der Weg hat was. Eine abwechslungsreiche Wegeführung, ein Gewässer, dass den Weg begleitet, eine mehr als bekannte Burg – kein Wunder, dass dieser Weg es dieses Jahr auf das Siegertreppchen des WanderMagazins geschafft hat (► Link). Und auch die Bilder zeigen, dass dieser Weg bei (fast) jeder Witterung einen Besuch wert ist. Und wer weiß? Vielleicht werde ich ihn auch mal bei strahlendem Sonnenschein wandern … Sonne

Meine Tracks-Aufzeichnung

Als ausgewiesener Fan der Google Android App Meine Tracks (Link) versuche ich, wo immer möglich, den Verlauf der Wanderung aufzuzeichnen und hier in Form einer Google® Maps-Karte darzustellen. So kann man sich schon im Voraus über den Streckenverlauf informieren und ggf. eigene Planungen darauf abstimmen.

Weiterführende Links

Wie immer gibt es auch zu dieser Strecke sehr viele Hinweise und weiterführende Hilfestellungen im Internet. Die für mich und meine Planung wichtigsten habe ich nachfolgend aufgeführt:

  • Erste Anlaufstelle für Wanderungen auf einem Traumpfad ist – wie sollte es anders sein – die Traumpfad.info-SeiteLink.
    Hier sollte man in jedem Fall vor einer Tour einen Blick auf Hinweise und Meldungen des Wegemanagements werfen. U.U. sind Teile eines Weges gesperrt …? Und so etwas sollte man schon im Vorfeld wissen.
  • Und wer meinen Blog kennt, weiß, dass jetzt auch der obligatorische Verweis auf das Outdooractive-Webportal kommt. Der Grund ist einfach: Die dort verfügbaren Karten sind einfach die Besten, wenn man sich auf eine Wanderung vorbereiten möchte. ►Link
  • Beiträge zum Schönsten Wanderweg Deutschlands 2013 gibt es natürlich zu Hauf im Netz. Ich habe daher exemplarisch folgenden Artikel von der Website 4-Seasons verlinkt – unter anderem auch, weil hier ein gutes Video eingebunden ist, das man sich vielleicht mal anschauen sollte- ► Link

Rückblick

Neben dem vorliegenden Artikel findet man zum Thema Traumpfade noch folgende Beiträge hier im Blog.

Artikel aus dem Jahr 2013

Artikel aus dem Jahr 2012

Artikel aus dem Jahr 2011

Artikel aus dem Jahr 2010

Artikel aus dem Jahr 2009