Testbericht: Jack Wolfskin Trail Rider Texapore

P1010838Heute behandle ich mal ein gänzlich anderes Thema hier im Blog: Meine Erfahrungen mit dem Wanderschuh Jack Wolfskin Trail Rider Texapore ‘Ground’. Den habe ich mir im Spätsommer letzten Jahres zugelegt, nachdem sich meine bisherigen Wanderschuhe verabschiedet hatten.

Vorgeschichte

Hintergrund der ganzen Aktion: Ich hatte mir Mitte letzten Jahres einen No-Name-Wanderschuh zugelegt, der (das muss ich zugeben) ziemlich günstig war und auf den ersten Blick auch von der Verarbeitung einen guten Eindruck machte. Nur hatten sich nach gerade einmal drei Wanderungen die ersten Nähte aufgelöst … So kann halt der erste Eindruck täuschen.

Wer billig kauf, bekommt billig?

Nachdem der erste Ärger verflogen war, habe ich mir die Frage gestellt, ob das denn wirklich so sein muss. Also wurde das Internet gewälzt und ich habe mich nach günstigen  Angeboten von namhaften Anbietern umgesehen.

Fündig geworden bin ich schließlich bei Jack Wolfskin (► Link), einem der “Großen” am Markt, denn auch hier gibt es günstige Angebote. Wie zum Beispiel dem  Jack Wolfskin Trail Rider Texapore Ground, der im offiziellen Store für 99,95 € gelistet wird und somit dort das unterste Preissegment bedient. Bei Amazon wird das Modell auch schon mal zu Preisen um die 79 € gehandelt. Das allein wäre zwar schon günstig, aber (okay: ein bisschen Glück gehört auch dazu) beim Outlet-Center von Globetrotter in Bonn (► Link) gab es diesen Schuh dann für knauserische 55 €.

Obwohl der Preis jetzt schon fast an Diebstahl grenzte, habe ich mir gedacht: Den holst Du Dir jetzt & dann wird die Nutzung dokumentiert.

Technische Daten

Bei dem von mir gekauften Modell “Ground” ist braun die vorherrschende Farbe, es gibt aber noch andere Farbzusammenstellungen. Die technischen Spezifikationen der Modellreihe sind aber meines Wissens alle gleich:

  • wasserabweisendes Veloursleder
  • wasserdichte, atmungsaktive TEXAPORE O2-Membran
  • atmungsaktives, schnell trocknendes Polyester-Futter
  • multifunktionale TRACTION-Sohle
  • halbhoher Schaft
  • schützende Gummikappen im Zehen- und Fersenbereich

Der Schuh ist bis zur Größe 15 erhältlich.

Erfahrungen aus meinen bisherigen Touren

Natürlich sind Berichte über Produkte immer subjektiv, keine Frage. Und ich vermute, das ich durch  meine Zeit bei der Bundeswehr nicht so verwöhnt bin, da es dort nur einen Stiefel gab, mit dem man klar kommen musste.  Trotzdem hier eine kurze Zusammenfassung meiner Eindrücke:

Insgesamt vermittelt der Schuh einen guten Tragekomfort. Die Schuhe sind angenehm leicht (ca. 1,2 kg), ohne dabei das Gefühl der Stabilität vermissen zu lassen. Abnutzungserscheinungen, wie sie bei dem unrühmlichen Vorgänger auftraten, sind auch nach mehr als sechs Monaten intensiver Nutzung nicht feststellbar: Der Matrialmix von Jack Wolfskin scheint eine gute Mischung zu sein, die sich auch in der Praxis bewährt. Auch die Verarbeitung stimmt.

Die bisherigen Touren erfolgten sowohl im Winter als auch im Sommer, Herbst und Frühjahr. Es wurde auf trockenem und nassem Terrain marschiert. In allen Szenarien konnte die verwendete TEXAPLORE O2-Membran überzeugen: Die Zehen sind im Winter nicht abgefroren und im Sommer oder bei Regen nicht “abgesoffen” – weder durch Nässe von außen noch durch den eigenen Schweiß.

Test im Matsch und Schnee …

P1010380P1010528

… und auf Wiese & Asphalt

P1010914P1010838

Anmerkung: In Foren finden sich hier und da Kommentare, die über mangelnde Dichtigkeit berichten. Das konnte ich bei meinen bisherigen Touren (von denen einige auch “ins Wasser gefallen sind”) nicht nachvollziehen.

Die verwendete Sohle aus Hartgummi bietet dem Fuß ausreichend Stabilität und Gripp, wobei auf extrem rutschigem Boden (zum Beispiel einer Passage auf einer Traumschleife mit regennassem Lehmboden) auch dieser Schuh an seine Grenzen kommt. Ansonsten “passt” das Laufgefühl und auch die Sicherheit, die der halbhohe Schaft dem Fußgelenk bietet.

Fazit

Die Faustregel “günstig = schlecht” stimmt nicht immer. Mit einem Straßenpreis von 79 € (im Rahmen von Angeboten auch darunter) kann man auch für relativ kleines Geld eine gute Qualität erhalten. Der Jack Wolfskin Trail Rider Texapore ist ein gutes Beispiel dafür und für mich in jedem Fall der passende Schuh. Er hat sich auf den bisherigen Touren bewährt und wird mich (hoffentlich) noch auf einigen weiteren begleiten. Der Trail Rider ist angenehm zu tragen, leicht und bietet trotzdem optimalen Halt. Und die verbaute Membran sorgt für ein gutes Mikroklima im Schuh (was insbesondere bei längeren Touren ein dickes Plus ist).