Meine Tracks: HowTo “Karten in WordPress einbinden”

droid72225Im letzten HowTo-Artikel war der Schwerpunkt das Speichern und Teilen von mit Meine Tracks aufgezeichneten Strecken. Diese Funktionen sind bereits in der App integriert oder werden innerhalb der Webclients der Google-Dienste bereitgestellt.

Etwas (aber nicht viel) komplizierter wird es, wenn man seine Aufzeichnungen in einem Blog teilen möchte, und zwar innerhalb eines WordPress-Blogs. Der vorliegende Artikel beschreibt, wie man das am einfachsten bewerkstelligt.

iFrame-Link der Karte ermitteln

Google stellt eigentlich schon von Hause aus alles bereit, damit man schnell und einfach eine Karte in ein Blog einbinden kann. Hierzu ruft man einfach über Google Maps die aufgezeichnete Karte auf (“Meine Orte”).

2013-04-29_20h52_49

Wird der Track angezeigt, klickt man auf die Link-Schaltfläche (1), um das Link-Menü anzuzeigen. Dort dann auf den Link Eingebettete Karte anpassen und Vorschau anzeigen. In einem separaten Fenster wird nun eine Vorschau der Karte angezeigt:

2013-04-29_20h55_23

Gesteuert werden kann die Kartengröße (1) (klein, mittel, groß, benutzerdefiniert) und die Art der Darstellung (► Karte, Satellit, Gelände, Earth) (2).

Hat man die Karte nach seinen Vorstellungen angepasst, einfach den HTML-Code (3) am Ende der Seite vollständig in die Zwischenablage kopieren.

iFrame-Code in den Blog-Artikel übernehmen

Jetzt wird es ein bisschen knifflig.

Normalerweise erstelle ich meine Artikel mit Hilfe des Windows Live Writer 2011. Das kostenlose Tool von Microsoft leistet eigentlich gute Dienste – nur kann man damit den iFrame-Code nicht direkt einfügen.

Aus diesem Grund empfehle ich folgende Vorgehensweise:

  1. Artikel als Entwurf im Blog veröffentlichen (Speichern – Entwurf im Blog veröffentlichen).
  2. Anschließend im Admin-Tool von WordPress anmelden.
  3. Über Artikel den gespeicherten Entwurf aufrufen.
  4. Wichtig: Auf die Anzeige Text (= HTML-Darstellung) wechseln.
  5. Jetzt an der gewünschten Stelle den in die Zwischenablage kopierten iFrame-HTML-Code einfügen.
  6. Abschließend auf Speichern klicken.

Man darf weder vorab auf Visuell wechseln noch kann man den HTML-Code dort direkt einfügen. Aber die oben beschriebene Vorgehensweise funktioniert für mich (und sollte daher auch bei anderen klappen).

Rückblick

Folgende Artikel sind bisher zum Thema ’MyTracks’ / ‘Meine Tracks’ im Blog veröffentlicht worden:

Abschließend hier noch der obligatorische Link auf den Google Play Store.


Portions of this page are reproduced from work created and shared by Google and used according to terms described in the Creative Commons 3.0 Attribution License.