Traumschleife: Burgstadt-Pfad

Nach den Touren in der Eifel und am Rhein war es mal wieder Zeit, sich zur anderen Seite der Mosel zu wenden – in Richtung Hunsrück. Hier hat sich in der letzten Zeit einiges getan und es wurden einige neue Traumschleifen kreiert. Eine davon ist die Traumschleife Burgstadt-Pfad, direkt bei Kastellaun …

Allgemeines zur Tour

Die beiden Traumschleifen Masdascher Burgherrnweg und Baybachklamm kannten wir bereits. Aber seit unserem letzten Besuch im Hunsrück hatte sich einiges getan. Und einer der neu eingerichteten Wege ist der Burgstadt-Pfad, der quasi direkt in Kastellaun startet. Es ist mit gerade mal 7 km eine der kürzesten Traumschleifen überhaupt und lässt sich leicht in den angegebenen zwei Stunden bewältigen.

hP1010125-Montage

Wir haben uns als Startpunkt für die Empfehlung auf der Website des Saar-Hunsrück-Steig entschieden und unser Auto am Burgstadt Hotel (Südstraße 34, 56288 Kastellaun) abgestellt. Parkplätze sind hier ausreichend vorhanden. Von dort sind es nur wenige Meter bis zum eigentlichen Einstieg in die Traumschleife.

Der Weg begrüßt einen – und das kennt man von den Traumpfaden jetzt nicht – mit einer großen Tafel (siehe Fotos). Nette Idee – ähnlich wie die Naturparktore in der Eifel.
Der Weg führt fast über die gesamte Strecke durch mehr oder weniger lichten Wald, wobei keine größeren Steigungen zu bewältigen sind.

Folgende Highlights werden passiert:

  • Biomassekraftwerk Kastellaun
  • Pfingstwald (mit “Blick in Bäume”)
  • Soonwaldblick
  • Seerosenteich (Tipp: Dort ist auch eine Picknickwiese mit Sitzgelegenheiten!)

Ziemlich zum Schluss passiert man dann noch den WaldAbenteuer Part: Einen Kletterpark. War das erste mal, dass ich so etwas aus der Nähe kennengelernt habe und ich muss sagen: 11,5 m sind doch ziemlich hoch. Allerdings kann man nicht einfach so drauflos klettern. Ggf. im Vorfeld mit dem Betreiber Kontakt aufnehmen (www.waldabenteuer.de).

Als krönender Abschluss führt die Traumschleife dann noch über den Kyrill-Pfad, einen forstbotanischen Weg auf einem Geländestreifen, der 2007 durch den Sturm Kyrill schwere Schäden hinnehmen musste. Das Areal wurde weitestgehend unverändert belassen und mit Wegen und Stegen ausgestattet, über die sich der Wanderer durch die verwüstete, jetzt aber wieder zuwuchernde Landschaft bewegen kann.

Fotos der Wanderung

Nachfolgend einige Fotos der Wanderung. Da diese Fotos von mir bei Windows® Live© SkyDrive veröffentlicht werden, entweder auf den Link DIASHOW ANZEIGEN oder die Überschrift klicken (die direkte Anzeige von Einzelbildern ist bei Verwendung von SkyDrive – leider – nicht möglich).

MyTracks-Aufzeichnung

Als ausgewiesener Fan Google Android App MyTracks (Link) versuche ich, wo immer möglich, den Verlauf der Wanderung aufzuzeichnen und hier in Form einer Google® Maps-Karte und einer kleinen Statistik darzustellen. So kann man sich schon im Voraus über den Streckenverlauf informieren und ggf. eigene Planungen darauf abstimmen.

Gesamtstrecke 8,3 km
Gesamtzeit 2:14:50
Zeit in Bewegung 2:03:12
Durchschnittliche Geschwindigkeit 3,69 km/h
Durchschnittliche Geschwindigkeit in Bewegung 4,04 km/h
Maximale Geschwindigkeit 10,13 km
Durchschnittliches Tempo 16,24 km/h
Durchschnittliches Tempo in Bewegung 14,84 min/km
Maximale Höhe 563 m
Minimale Höhe 488 m
Höhenunterschied 219 m
Aufgezeichnet 03.10.2012 13:12

Weiterführende Links

Wie immer gibt es auch zu dieser Strecke sehr viele Hinweise und weiterführende Hilfestellungen im Internet. Die für mich und meine Planung wichtigsten habe ich nachfolgend aufgeführt:

  • Wie die Traumpfade haben auch die Traumschleifen eine eigene Homepage – eingebettet in die Seite des Saar-Hunsrück-Steig. Hier der Link auf die Infos für den Burgstadt-Pfad.
  • Auch bei GPS-Tour findet sich bereits eine Streckenbezeichnung – inkl. GPS-Track – zu dieser Wanderung (Link).
  • Recht ausführlich – und im PDF-Format ideal zum Ausdrucken – eine Wegebeschreibung, die die Hunsrücktouristik herausgebracht hat (Link).

Rückblick

Neben dem Burgstadt-Pfad findet man noch Artikel zu folgenden Traumschleifen in meinem Blog: