Google Music

Offiziell ist der neue Dienst Google Music in Deutschland noch nicht verfügbar. Leider. Trauriges Smiley. Ist schon ein bisschen nervig, weil man diese Aussage ja ziemlich oft hört, wenn etwas neues auf den Markt kommt. Aber es kursieren ja genügend Anleitungen im Web, wie man dieses ‘Manko’ beheben kann. Das habe ich auch schon gemacht und mir den Dienst von Google mal ein bisschen genauer angeschaut. Hier das Ergebnis …

Das geniale an Google Music ist das Konzept: Die Lieder werden in die Cloud hochgeladen und stehen fortan überall zum Abruf bereit. In der ersten Phase war das nur via Desktop möglich: Browser an – Webseite anwählen (Link) – einloggen – fertig. Die Oberfläche ist “aufgeräumt” und übersichtlich.

2012-04-06 12h38_18

Um die Lieder vom PC in die Cloud zu übertragen, steht ein kleines Dienstprogramm zur Verfügung: Der Music Manager. Nach der ersten Anmeldung kann man es von der Website herunterladen.

2012-04-06 12h50_50

Für den Anfang habe ich lediglich ein paar Testalben übertragen. Aber das funktioniert sehr gut. Und das geniale: Melde ich mich in der Firma mit meinem Account an, kann ich ganz bequem auch dort meine Musik hören, auf meine Playlist zugreifen usw..

Bisher gab es nur einen kleinen Haken: Die Google Music App war nicht verfügbar. Aber seit ich ein Samsung Galaxy Nexus mein eigen nenne, ist auch das Problem gelöst: Hier ist die App automatisch mit an Bord von ICS. Und bietet sofort nach dem Start zugriff auf die in der Cloud gespeicherten Songs:

Screenshot_2012-04-06-12-06-32Screenshot_2012-04-06-12-07-00Screenshot_2012-04-06-12-07-38

Was gibt es sonst noch zu berichten? Insgesamt soll man wohl kostenfrei bis zu 20.000 Songs in der Google-Cloud ablegen können (davon bin ich noch weit entfernt). Vorgesehen ist auch ein Shop, in dem man Musik zukaufen kann. Auf den kann man allerdings nur mit einer (amerikanischen?) Kreditkarte zugreifen. Das habe ich allerdings noch nicht ausprobiert. Fakt ist, dass der Link auf den Shop bei mir nicht funktioniert.

Aber auch so ist Google Music einen Blick wert.

Wer jetzt neugierig geworden ist und sich selbst ein Bild von dem Dienst machen will: Hier als Beispiel der Link auf einen Artikel in der Chip online-Ausgabe, in dem beschrieben wird, wie man sich – auch aus Deutschland – bei Google Music anmelden kann.

Advertisements