CeBIT 2012: Microsoft und Google

Groß war er – der Microsoftstand. Wie immer. Und wenn es einen Stand auf der CeBIT gab, der einen eindeutigen Schwerpunkt hatte, dann war es der Microsoft-Stand. Hier stand alles unter dem Motto Microsoft Heartbeat – The Power of Design! Wie das aussah und was es bei Google zu sehen gab – davon soll in diesem Artikel berichtet werden …

Zuerst muss ich zugeben, dass ich ein kleines bisschen enttäuscht war: Irgendwo tief in IMG_20120309_143224meinem Herzen hatte ich gehofft, dass auch Windows Phone 7 ein klein bisschen Raum bekommen hätte. Aber leider gab es außer einem einzigen Stand mit den aktuell verfügbaren WP7-Smartphones nichts in der Richtung. Schade. Aber nach Barcelona hat es ja auch nicht wirklich was neues gegeben – und selbst dort hat Microsoft die Gelegenheit genutzt, Windows 8 & das Metro-Design zu promoten. Nichtsdestotrotz habe ich mir das Nokia Lumia 800 und 900 angeschaut. Und beim 900er muss ich sagen: Das geht in die richtige Richtung. Richtige Größe, liegt gut in der Hand … das könnte schon passen.

Aber wie gesagt: WP7 war ein Randthema. Da nahm ein anderes Produkt deutlich mehr Raum ein – Xbox 360 + Kinect. Sowohl vom Platz her (hier gab eIMG_20120309_144341s einige Boxen innerhalb des Microsoftstands, in dem man sich als Besucher mit der Kinect vertraut machen konnte) als auch vom Show-Effekt: Darth Vader und drei Troopers sorgten regelmäßig für spontane Fototermine mit Besuchern.

Aber der Schwerpunkt lag eindeutig beim Metro-Design. War im letzten Jahr noch die Cloud (“All in”) ein Thema, das vom Markt vorgegeben wurde, hat Microsoft nun selbst das Thema bestimmt: Microsoft Heartbeat – The Power of Design!

Auf einer riesigen zentralen Bühne fanden laufend Vorträge statt. IMG_20120310_123407Unterstützt durch Comics, Live-Musik, Interviews, Video-Einspielungen, und und und. Selbst die “Give aways” – Gummibärchen in 8-Form – trugen den Messeslogan. Immer wieder wurde erklärt, warum gerade das Metro-Design Vorteile bringt und wie der Anwender diese nutzen kann.

Microsoft hat mit Windows 8 einen neuen – viele sagen: einen mutigen – Weg eingeschlagen. Keine Frage: Dieses System wird prima auf Smartphones und Tablets laufen! Und vermutlich wird Microsoft gerade im Tablet-Markt Appel Anteile abjagen können (etwas, was Google mit Android bisher nicht geschafft hat). Die große Unbekannte ist jedoch der Bereich der Desktop- und Notebook-Systeme: Hier muss sich noch zeigen, wie die Bedienung von den Anwendern angenommen wird. Ein ständiger Wechsel zwischen Metro- und Windows 7-Design (und danach sieht es aus) wird kaum Begeisterungsstürme auslösen können. Das ist zumindest mein Eindruck von der bereits seit einigen Tagen verfügbaren Preview von Windows 8. Natürlich muss man dabei folgendes bedenken: Windows 7 ist – und das sagen viele – das beste Windows, das es bisher gab. Und Windows 8 wird neue Wege der Bedienung erfordern. Da sperrt man sich – zumindest unbewusst – automatisch, weil das alt bekannte, bewährte damit verloren geht. Aber das heißt ja nicht genauso automatisch, dass das neue schlechter ist. Ich denke, man sollte Windows 8 zumindest eine Chance geben … Smiley

Gespannt war ich – natürlich! – auch auf den Google-Stand. IMG_20120309_111039Und auch hier eine – kleine – Enttäuschung: Gemessen an der Größe des Konzern und auch an der Notwendigkeit, Google+ zu pushen war der CeBIT-Stand meiner Meinung nach recht übersichtlich: Eine Kaffeetheke, vier Präsentationsarbeitsplätze, eine Leinwand mit einigen Sitzplätzen für Zuschauer und zwei Fotoboxen. Fertig. Hätte ich mir größer vorgestellt. Aber: Naturgemäß war der Stand gut besucht. Und weil die beiden Fotoboxen schon mal da waren konnte ich es mir Foto3DIBnatürlich nicht verkneifen, auch ein Bild machen zu lassen. Na – das Ergebnis ist durchwachsen (liegt in diesem Fall aber eindeutig am Motiv Smiley).

Inhaltlich hatte der Google+-Stand wenig Neues zu bieten. DAS ist allerdings bei einer Weblösung, die bereits im Markt verankert ist und permanent erweitert wird, normal. Neuerungen werden im Web umgesetzt – da wartet man nicht auf eine CeBIT oder eine andere Messe.  Dafür ist das Produkt Google + zu sehr in Bewegung. Hier ging es wohl mehr um das “Sehen & gesehen werden”. Aber nochmal dickes Lob an das Google-Standpersonal: Nett und freundlich und um keine Antwort verlegen Zwinkerndes Smiley. Bin mal gespannt, ob die Fotos, die freigegeben wurden, noch veröffentlicht werden.

Ja: Das war es eigentlich von den beiden “Großen”, die ich mir auf der CeBIT anschauen wollte – und es auch gemacht habe.

Advertisements