Social Media Guidelines–nützliche Richtschnur?

Social Media ist aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken: Facebook Twitter, Google+ oder auch dieses Blog hier – wenn man einmal “Blut geleckt” und Spaß an der Sache hat, ist man schnell im Web 2.0 zuhause. Auch viele Firmen tummeln sich in dieser Welt, nutzen Fanpages oder Twitter-Kanäle, um Kunden an sich zu binden oder schlicht Informationen schnell und einfach zu verbreiten.

Aber häufig gibt es auch Grauzonen, die zunächst niemanden stören, “wenn es läuft”. Wenn es aber mal Probleme gibt oder ein Post nach Hinten losgeht, gibt es häufig ein schmerzhaftes erwachen.

Hier ein Link auf das Blog von Christian Buggisch aus Erlangen, der in zwei interessanten und lesenswerten Artikeln auf diese Problematik eingeht:

  • Einführung von Social Media Guidelines – ein Praxisbericht (Link)
  • Deutsche Social Media Guidelines (Link)

Insbesondere der zweite Artikel glänzt mit sage und schreibe fünfzig Beispielen aus dem deutschsprachigen Raum!

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Tom sagt:

    Ich bin gerade eben durch Zufall auf die Seite gekommen. Gefaellt mir bis jetzt sehr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.