Bye bye Firefox–Hallo Chrome

am

Eigentlich wollte ich ja bei meiner Zweiteilung bleiben: In der Firma den Microsoft® Internet Explorer, zuhause Mozilla Firefox. Hat auch bisher gut geklappt. Nur seit einigen Wochen hatte ich im Firefox immer wieder “Hänger”: Mal, wenn man einen Tab öffnen wollte, mal, wenn man die Lesezeichen aufruft. Meist zu 10 bis 15 Sekunden – dann ging´s weiter.

Das war einfach nur – nervig.

Habe zwar noch eine Spur gefunden (= könnte an der internen Datenbank von Firefox für den Browserverlauf und die Bookmarks liegen, die wohl manuell reorganisiert werden muss; dafür gibt es auch eine Erweiterung von Mozilla). Aber da hatte ich schon so einen Hals, dass ich mich für einen kompletten Wechsel entschieden habe:

Ab sofort wird mit Google Chrome gesurft!

GoogleChrome

Der erste Eindruck ist nicht schlecht: Chrome arbeitet flott. An das etwas andere Bedienkonzept gewöhnt man sich schnell. Ob ich mich mit der Lesezeichenleiste anfreunden kann, wird sich weisen. Die Konvertierung der Bookmarks habe ich ´eh nicht gemacht: Ich nutze die Gelegenheit, um die Links auszumisten & neu zu sortieren.

Nach dem Android-Phone & Google+ jetzt auch noch der Google-Browser: Langsam entwickle ich mich zum “Google-Fanboy” Smiley

Advertisements