Tatort Eifel: Krimilesung mit der Jazzpolizei

am

Das Krimifestival Tatort Eifel hat ja mittlerweile überregionale Bedeutung erlangt. Und darum wollten wir auch die Gelegenheit nutzen, mal selbst dabei zu sein. Eigentlich stand ja eine der Filmpremieren auf dem Programm (vorzugsweise zum Eifelkrimi in Monreal). Aber leider waren die schon alle ausverkauft.IMG_20110923_194510

Haben uns dann aber auf der Website von Tatort Eifel (Link) für eine Parallelveranstaltung entschieden: “Wenn der Schutzmann zweimal kommt” im Kurhaus Manderscheid. Und ich muss sagen: Es war keine schlechte Wahl.

Auf dem Programm standen gleich drei Acts: “Toto & Harry”, die beiden Polizisten aus der gleichnamigen SAT1-Serie, zwei der fünf Krimicops aus Düsseldorf (Klaus Stickelbroeck und Carsten Rösler), die wir schon in Köln auf der Kriminacht kennengelernt haben und die Jazzpolizei aus Berlin, die wir noch vom Gauklerfest in Koblenz kannten.

Die Besonderheit bei dieser Veranstaltung: Die Bücher werden von echten Polizisten geschrieben, also nicht von “reinen” Autoren sondern von Leuten aus der Praxis.

Bei Toto und Harry musste man schon überlegen, ob das jetzt echte Polizisten sind oder Schauspieler: Insbesondere an Torsten “Toto” Heim ist ein Entertainer verloren gegangen: Das kam so locker rüber – Wahnsinn (Link zur Website von den beiden). Aber da merkt man vielleicht auch, dass die schon länger (und mehr) mit Medien zu tun haben.

Die Krimi-Cops und Ihr aktuelles Buch “Umgelegt” kannten wir ja noch von der Lesung in Köln (Link). Obwohl die gleichen Passagen wie in Köln gelesen wurden fand ich das ganze sogar noch besser als dort. Hier der Link auf die Website der fünf Autoren.

Ja – und zwischen durch immer wieder die Jazzpolizei (Link). Von denen war ich schon beim Gauklerfestival 2010 in Koblenz begeistert, wo die drei den Sonderpreis abgeräumt haben. In Manderscheid waren sie zwar (leider) in einer anderen Besetzung angetreten (es fehlte Peter Dams am Banjo). Nichts destotrotz hat die Jazzpolizei für Stimmung gesorgt und ich habe mir jetzt auch die CD bestellt (leider ohne die Version von “Mr. Sandman”, die mir super gefallen hat). Und ich sage nur: “Keine Gewalt!” Smiley.

Insgesamt ein schöner Abend, der den Ausflug in die Eifel gelohnt hat.

Hier noch ein Artikel aus dem Onlineportal des Volksfreund.de (Link).

Advertisements