Kurztrip nach Kölle

am

Köln ist immer für einen Kurztrip gut. So auch an diesem Wochenende. War zwar ein bisschen überlaufen (Kölner Lichter 2011), aber das hat nicht wirklich störend. Hier ein paar Tipps für eine Tour nach Köln.

DSC01191Einer alten Tradition folgend war der erste Halt das Starbucks Cafe gegenüber dem Früh. Trotz der Masse an Leuten haben wir einen Tisch vor dem Cafe bekommen.

Mein neuer Favorit: Caramel Cream Frappuccino Blended Beverage (Link). Lecker!!!

DSC01192Nächster Stopp war der “Postkartenladen” in der Altstadt (Link).  Interessantes Geschäft mit zig Postkarten zu (fast) jedem Thema oder Anlass.

Einen Zwischenstopp haben wir im Cafe Stanton eingelegt (Link). Leider war die – ruhigere – Sitzecke hinter der Kirche belegt – aber auf der Fußgängerseite sitzt man auch nicht viel schlechter und das Kölsch schmeckt da genauso gut.

2011-07-09_16-17-01_306

Krönender Abschluss war dann am Abend das Essen im Restaurant Beirut (Link). Absoluter Tipp: Libanesische Küche mitten in der Kölner Altstadt. Zum Glück haben wir noch einen Tisch bekommen (unbedingt Reservieren!). Da die Auswahl riesig ist haben wir das “kleinere” Menü gewählt – und das war die richtige Entscheidung.

Damit das mit dem lecker Kölsch auch für alle klappt, sind wir nicht mit dem Auto sondern mit der Bahn gefahren:DSC01199

Infos zum Schönes-Wochenende-Ticket gibt´s bei der Bahn (Link). Kostet aktuell 39 € und man kann mit fünf Leuten bis um 3 Uhr des Folgetages die Nahverkehrszüge der DB nutzen (und nicht nur die).

Und wer in Köln (ohne Auto) mobil sein will: Das regeln die Kölner Verkehrsbetriebe (Link). Kleines Goody: Das SWT gilt auch im Nahverkehr von Köln – man kann als nach Lust und Laune auch U- und Straßenbahn nutzen.

Advertisements