Städtetrip: Weltkulturerbe Bamberg (Teil 3 von 3)

am

Im dritten und letzten Teil mal die Punkte, die in den ersten beiden Beiträgen keinen Platz gefunden haben.

Fangen wir mit dem ersten Tipp an: Die Hafenrundfahrt Bamberg (Link). Die ist schon aus zwei Gründen interessant: Zum einen kann man dabei wunderbar die Häuser von “klein Venedig” fotografieren, zum anderen lernt man eine Seite von Bamberg kennen, die man so auf den ersten Blick gar nicht vermutet hätte: Die rund 80 minütige Fahrt führt nämlich raus aus der eigentlichen Stadt zum Hafen 1 und 2 der Stadt, die am Main-Donau-Kanal liegen und nicht gerade klein sind. Startpunkt der Fahrten ist der Kranen (unterhalb der unteren Rathausbrücke). Fahrpreis (Erwachsene) 8 €. Abfahrtszeiten am besten über die Website oder – noch sicherer – an dem Stand direkt an der Anlegestelle erfragen.

 

Auch wenn der Dom und auch die Obere Pfarrkirche beeindruckend sind – ein Besuch auf dem Kloster Michelsberg (Link) sollte bei einem Bambergbesuch nicht fehlen. Zum einen ist die Anlage ziemlich groß, ansehnlich und bietet den – meiner Meinung nach – besten Blick auf die Stadt und die Umgebung.

Weiß zwar nicht, ob es wirkt, aber der Vollständigkeit halber: Wenn Ihr in der Kirche seit, mal hinter dem ersten Altar das Grab vom Heiligen Bischof Otto besuchen und durch den Durchlass kriechen / krabbeln (soll bei Rückenbeschwerden helfen).

Advertisements