Baden-Württemberg: Jetzt auch Doppik-Wahlrecht?

Tja, nach Sachsen-Anhalt scheint jetzt auch Baden-Württemberg ‘zu wanken’: Im Koalitionsvertrag zwischen Grünen und SPD ist nun auch von einem Wahlrecht zwischen Doppik und Kameralistik die Rede.

Hier ein Auszug aus dem Vertrag:

Zahlreiche Kommunen stellt es vor erhebliche Probleme, ihre Buchführung mit beträchtlichem finanziellem und personellem Aufwand den derzeitigen gesetzlichen Vorgaben entsprechend von der Kameralistik auf die Doppik umzustellen. Wir werden ihnen ein Wahlrecht zwischen beiden Systemen einräumen.

Bisher galt in Baden-Württemberg eine Übergangsfrist bis zum Jahr 2016. Leider. Sollte diese Passage tatsächlich in einem Gesetz münden (und es spricht erst mal nichts dagegen), werden vermutlich einige Kommunen ins Grübeln kommen. Schlimmer noch: Bedingt durch die ohnehin schon lange Übergangsfrist bis 2016 sind viele Kommunen noch in der Vorbereitungs- oder Planungsphase.

Es bleibt abzuwarten, ob nach einer Gesetzesänderung nicht einige Kommunen umschwenken und eine ggf. schon geplante Doppik-Einführung wieder abblasen.

Wer sich den Koalitionsvertrag mal selbst anschauen will: Hier der Link auf die PDF-Datei auf der Website der SPD Baden-Württemberg.

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.