Doppik-Wahlrecht für Sachsen-Anhalt

am

Dann ist es wohl – zumindest im Koalitionsvertrag – wahr geworden: Auf Seite 46 hat das Wahlrecht zwischen Doppik und Kameralistik für die Kommunen in Sachsen-Anhalt unter der Übersicht “Sachsen-Anhalt geht seinen Weg” Einzug gehalten.

Zwar wird sich klar zur  Doppik bekannt – aber die bisherige Regelung soll wohl zugunsten eines Wahlrechts gekippt werden.

Hier ein Zitat aus dem Koalitionsvertrag, wie er auf der Seite der SPD im Bundesland Sachsen veröffentlicht wurde:

Die Koalitionspartner sind sich einig, dass sich das doppische System als Verfahren in der kommunalen Buchführung etablieren soll. Die Angemessenheit der Abschreibung ist zu prüfen. Im Rahmen der kommunalen Selbstverwaltung soll den Gemeinden und Landkreisen allerdings ein dauerhaftes Wahlrecht zwischen doppischen System und erweiterter Kameralistik eingeräumt und die Gemeindeordnung dahingehend geändert werden.

Bleibt abzuwarten, wann die Gemeindeordnung/Gemeindehaushaltsverordnung entsprechend angepasst werden und ob das ganze evtl. Einfluss auf laufende Einführungsprojekte (oder Planungen) der Kommunen hat.

Wer sich den gesamten Koalitionsvertrag durchlesen möchte – hier der Link auf die vollständige PDF-Datei.

Advertisements