Rundwanderweg R8 duerch d`Piedercher

Für den letzten Tag unseres diesjährigen Echternach-Trips haben wir uns einen Tipp aus einer Wanderzeitung  ausgesucht: Den lokalen Rundwanderweg R8 duerch d`Piedercher, der in der luxemburger Gemeinde Steinheim startet. Es handelt sich hierbei um einen relativ neuen Weg (Eröffnung war im Mai 2013), der in der Zeitschrift WanderMagazin – Ausgabe Juli/August 2013 beschrieben wurde …

Rundwanderweg R8  Collage

Allgemeines und Startpunkt

Im Vorfeld zu unserem kurzen Wanderurlaub in Echternach gab es zufällig im WanderMagazin (Ausgabe Juli / August) einen Artikel unter der Überschrift Luxemburger Bergwelt, in der ein Wanderweg in Steinheim empfohlen wurde. Den Link zu dem Beitrag findet Ihr weiter unten in diesem Artikel. Und da wir am letzten Tag sowieso nur noch eine kurze Runde drehen wollten, haben wir uns entschlossen, diesen Weg mal ausprobieren.

Der Rundweg startet in Steinheim, einem kleinen Örtchen, nur wenige Kilometer von Echternach entfernt, am Kulturzentrum Fräihof und hat eine Länge von 8,7 km (hier war in der Printausgabe noch gut das doppelte angegeben).

Rundwanderweg R8 - Mein Tatanka-RucksackRundwanderweg R8 - Kulturzentrum FräihofRundwanderweg R8 - Logo des WanderwegsRundwanderweg R8 - Beschilderung

Der Weg ist mit dem grünen R8-Logo auf weißem Grund gut ausgeschildert und verläuft teilweise parallel mit dem Mullerthal Trail.

Mariengrotte

Zunächst führt der Weg in Richtung Ortsmitte und dort vorbei an der alten Dorfkirche, wendet sich dann aber wieder rasch dem Ortsrand zu, um durch eine Weide- und Streuobstwiesenlandschaft bergan Richtung Waldrand. Hierbei passiert man dann die Mariengrotte, eine kleine Kapelle oberhalb von Steinheim.

Rundwanderweg R8 - Mariengrotte Rundwanderweg R8 - Apfel Rundwanderweg R8 - Blick auf Steinheim

Felsformationen

Auch im Wald geht es noch ein Stück weit bergan, wobei nach und nach immer mehr Felsformationen links und rechts des Weges das Bild bestimmen. Anders als bei den bisherigen Touren hat dieser Abschnitt aber etwas “verwunschenes”: Die von Moos bedeckten Felsen und das um diese Tageszeit ideal einfallende Licht verleihen dem Weg eine märchenhafte Stimmung.

Rundwanderweg R8 - Felsenlandschaft nahe Streinheim
Rundwanderweg R8 - Felsen, Wald & Licht

Weitblick

Am Ende des Waldstückes trennt sich der R8 vom bisher parallel verlaufenden Mullerthal Trail, der nach links ins Tal abbiegt und wir uns nach rechts Richtung Höhenzug wenden. Unter den neugierigen Blicken von einigen Kühen, die sich in den Schatten der Bäume zurückgezogen hatten, geht es wieder einmal bergauf.

Rundwanderweg R8 - Kühe im WaldRundwanderweg R8 - Blick in die Landschaft

Bald bleibt der Wald zurück und der Weg führt nun durch Felder, die aber größtenteils schon abgeerntet waren. Dieser Abschnitt hat mir persönlich jetzt nicht so gut gefallen, auch wenn man nach einiger Zeit tatsächlich eine prima Fernsicht in die Umgebung – inkl. Echternach – hat. Dafür verläuft der Weg jetzt größtenteils über Asphalt, aber irgendwie muss man wohl zur höchsten Stelle gelangen.

Rundwanderweg R8 - 360-Grad-Panorama

Altkammer, Rodesschluff, Peitscheslay

Nach dem Fernblick geht es wieder in Richtung Wald. Hier trifft man dann auch wieder auf den Mullerthal Trail und der Weg nimmt eine Route durch einen Felsenabschnitt, der uns zunächst von Steinheim wegführt. Immer wieder neue Felsformationen tauchen auf, von denen einige auch Namen wie Altkammer, Rodesschluff oder Peitcheslay tragen.

Rundwanderweg R8 - FelsformationenRundwanderweg R8 - AltkammerRundwanderweg R8 - Hinweis auf die AltkammerRundwanderweg R8 - Hinweis RodersschluffRundwanderweg R8 - Noch mehr FelsformationenRundwanderweg R8 - Felsen bei SteinheimRundwanderweg R8 - Felsformation auf dem R8Rundwanderweg R8 - Hinweisschild PlucheslayRundwanderweg R8 - Lichtspiel in Felsenlandschaft

Zurück nach Steinheim

Am entferntesten Punkt von Steinheim macht der Weg dann eine Kehrtwende, trennt sich damit erneut vom Mullerthal  Trail  und führt etwas weiter unterhalb zurück in Richtung Steinheim. Dieser Streckenabschnitt ist jetzt aus meiner Sicht etwas einfallslos gewählt, da er weitestgehend gerade verläuft und auch optisch wenig bietet.

Unser Fazit der Wanderung

Der R8 hinterlässt einen zwiespältigen Eindruck: Zum einen stören die langen Asphaltpassagen auf dem Höhenzug und der Rückweg nach Steinheim erfolgt auf einem breiten Waldweg ohne Höhepunkte. Auf der anderen Seite kann der Weg – insbesondere auf den Abschnitten, die parallel zum Mullerthal Trail verlaufen – mit schönen Felsformationen punkten und die Aussicht von dem Höhenzug ist wirklich großartig.

Von daher ist die knapp 9 Kilometer lange Rundtour eine nette Kurzwanderung, die aber in der näheren Umgebung eine starke Konkurrenz in Form von anderen Wanderwegen hat.

Meine Tracks-Aufzeichnung

Als ausgewiesener Fan der Google Android App Meine Tracks (Link) versuche ich, wo immer möglich, den Verlauf der Wanderung aufzuzeichnen und hier in Form einer Google® Maps-Karte darzustellen. So kann man sich schon im Voraus über den Streckenverlauf informieren und ggf. eigene Planungen darauf abstimmen.

Weiterführende Links

Wie immer gibt es auch zu dieser Strecke sehr viele Hinweise und weiterführende Hilfestellungen im Internet. Die für mich und meine Planung wichtigsten habe ich nachfolgend aufgeführt:

  • Hier der ► Link auf den den Artikel im WanderMagazin sowie den Hinweis auf die korrekte Kilometerangabe (► Link). Zwinkerndes Smiley

Rückblick

Neben dem vorliegenden Artikel findet man zur Region Südeifel / kleine luxemburger Schweiz noch folgende Beiträge hier im Blog.

Im Jahr 2013

Im Jahr 2011